Förderthema 9: Reduktion von Emissionen reaktiver Stickstoffverbindungen in die Umweltkompartimente

Einerseits ist Stickstoff als zentraler Bestandteil von Protein eine der wichtigsten Lebensgrundlagen und Motor allen biologischen Wachstums. Andererseits fĂŒhren reaktive Stickstoffverbindungen zu komplexen Umweltwirkungen wie Grundwasserbelastung mit Nitrat, Eutrophierung, Freisetzung von Lachgas und Ammoniak sowie zu negativen BiodiversitĂ€tseffekten.

Die Belastung mit reaktiven Stickstoffverbindungen ĂŒbersteigt den sicheren Bereich der planetaren Grenzen stĂ€rker als alle anderen Umweltprobleme. Auch wenn Stickstoff als NĂ€hrstoff unverzichtbar ist, mĂŒssen unerwĂŒnschte AustrĂ€ge in die Umweltkompartimente so weit wie möglich vermieden werden. Dies gelingt bisher nicht. So betrĂ€gt z. B. der StickstoffĂŒberschuss in der deutschen Landwirtschaft rund 100 kg pro Hektar landwirtschaftlich genutzter FlĂ€che und Jahr.

Es besteht Handlungsbedarf, die Effizienz der mineralischen und organischen StickstoffdĂŒngung zu steigern und Verluste an reaktiven Stickstoffverbindungen zu reduzieren. Dies ist nur mit einem BĂŒndel von Maßnahmen möglich, die an den verschiedenen Emissionsquellen ansetzen.

FörderfÀhig sind insbesondere:

Projektbeispiele aus diesem Förderthema:

Interesse?

Förderung beantragen!

ErgĂ€nzend zur Projektförderung vergibt die DBU auch Promotionsstipendien zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und Fellowships fĂŒr Hochschulabsolventinnen und -absolventen aus Mittel- und Osteuropa (MOE).

Kontakt

Dr. Maximilian Hempel
DBU: Umweltforschung: Abteilungsleitung
+49 541 9633-300
Dr. Volker Berding
DBU: Umweltforschung: Ressourcenmanagement
+49 541 9633-310
Christiane Grimm
DBU: Umweltforschung: Landnutzung und Digitalisierung
+49 541 9633-342
Franz-Peter Heidenreich
DBU: Umwelttechnik: Wasser, Boden, Infrastruktur
+49 541 9633-230
Dr. Melanie Kröger
DBU: Umweltforschung: ZirkulÀre Wirtschaft und Bioökonomie
+49 541 9633-322
Dr. Michael Schwake
DBU: Umwelttechnik: Umwelt- und gesundheitsfreundliche Verfahren und Produkte
+49 541 9633-212
Dr. Benjamin Weinert
DBU: Umweltforschung: Landnutzung und Digitalisierung
+49 541 9633-340
Dr. Susanne Wiese-Willmaring
DBU: Umweltforschung: Lebensmittel
+49 541 9633-360