Treffen der Fellows bei der Meier-Werft
Seit 1996 wurden ĂŒber 1.000 Hochschulabsolventinnen und -absolventen aus 19 LĂ€ndern in Mittel- und Osteuropa gefördert, die mittlerweile in unterschiedlichen Bereichen, wie z. B. Wissenschaft, Wirtschaft oder Politik, beruflich tĂ€tig sind.

Alumni-Vereinigungen der einzelnen LĂ€nder

  • Vermittlung von Informationen zum MOE Fellowship Programm
  • Organisation und Teilnahme an den AuswahlgesprĂ€chen
  • Organisation der Alumni-Jahrestreffen und weitere Veranstaltungen/Workshops/Fachkolloquien
  • LĂ€nderĂŒbergreifende Zusammenarbeit durch die Teilnahme an dem jĂ€hrlichen Austausch wĂ€hrend des internationalen Alumni-Workshops
  • RegelmĂ€ĂŸiger Austausch mit der DBU
  • Fachliche Vernetzung – europaweites Netzwerk
  • Projektpartner
  • Capacity Building

In folgenden LĂ€ndern gibt es Alumni-Vereinigungen mit direkten Ansprechpartnerinnen und -partnern

Polen (seit 2001), organisiert als Verein
Karol Mrozik (sds@sds.org.pl)

Ungarn (seit 2008)
Borbala Galos (galos.borbala@uni-sopron.hu)

Tschechien (seit 2008)
Miroslav Bauer (alumni.cz@seznam.cz)
Kristyna Rybova (alumni.cz@seznam.cz)

RumÀnien (seit 2009)
Dan Vodnar (dan.vodnar@usamvcluj.ro)

Bulgarien (seit 2009)
Vanya Ratarova-Georgieva (vratarova@yahoo.co.uk)
Desislava Parvanova (terra_junior@yahoo.com)

Lettland (seit 2009)
Aiga Spāģe (aigaspage@gmail.com)

Litauen (seit 2010)
Tadas Kencevicius (tadas.kancevicius@gmail.com)
Antanas Staskevicius (E-Mail-Adresse folgt noch)

Estland (seit 2010)
Tönis Kattel (tonis.kattel@gmail.com)
Siim Link (siimlink@hot.ee)

Slowakei (seit 2012)
Martina Labuda (labuda.martin@gmail.com)
Tatiana Harcinikova (tatiana.harcinikova@gmail.com)

Serbien (2012)
Ana Petrovic (borisavljevic.ana@gmail.com)
Natasa Dragutinovic (natasha.dragutinovic@gmail.com)

Kaliningrad (2015)
Vladimir Volkov (vladimir.volkov@klgtu.ru)
Andrej Levchenkov (levchenkov5@gmail.com)

Ukraine (ab 2020)
Ivan Tymofeiev (ivantymofeiev@gmail.com)

Westbalkan: Albanien, Kosovo, Nordmazedonien, Montenegro
(seit 2023)
Desjana Grymshi (desjanagrymshi@gmail.com)
Djego Abedinaj (diego.ab@outlook.com)

Gemeinsame AktivitÀten

Aktuelle MOE-Fellows sowie Alumni werden einmal jĂ€hrlich zu den Fellow- und Alumni-Treffen im Vorfeld der Verleihung des Deutschen Umweltpreises und der Sommerakademie der DBU eingeladen. Außerdem findet an diesem letzten Oktoberwochenende ein Treffen aller in Deutschland lebender Alumni statt. Alle vier Jahre werden alle aktuellen Fellows sowie Alumni zur Woche der Umwelt nach Berlin eingeladen.

Zudem findet jÀhrlich ein Internationaler Alumni-Workshop statt (abwechselnd in einem MOE-Land und in Deutschland). Er dient dem Austausch zwischen den DBU-Alumni-Netzwerken in den MOE-LÀndern, dem DBU-Promotionsstipendienprogramm in Deutschland und der DBU-GeschÀftsstelle. Weiterhin besteht die Möglichkeit, dass Alumni ein Fachkolloquium organisieren.

Alumni-Fellowships

Die DBU vergibt seit dem 01.01.2016 fĂŒnf Fellowships pro Jahr an ehemalige Fellows des MOE Fellowship Programms. Das Fellowship kann im Zuge einer PhD-/Postdoc-Stelle zur wissenschaftlichen Weiterbildung dienen oder aber zur praktischen Weiterqualifikation zwischen kooperierenden Institutionen/Organisationen/Unternehmen.

Bewerbungen sind einmal pro Jahr zum 31.03. per E-Mail möglich. Die Auswahl erfolgt ĂŒber die eingereichten Unterlagen und durch eine Begutachtung. Es finden keine AuswahlgesprĂ€che statt.

Bewerbungsvoraussetzungen:

  1. Alumni des MOE Fellowship Programms der DBU
  2. Positiv abgeschlossenes Fellowship (vorliegender Abschlussbericht, positive RĂŒckmeldung der Betreuerin/ des Betreuers in Deutschland)
  3. Aktuelle Umweltthematik sowohl im Heimatland als auch in Deutschland
  4. Feste Anstellung/BeschÀftigung im Heimatland
  5. StÀndiger Wohnsitz im Heimatland
  6. Fester Kooperationspartner in Deutschland
  7. Deutsche Sprachkenntnisse
  8. Keine direkte Anschlussfinanzierung an ein laufendes Stipendium
    Förderdauer: max. 3 Monate
  9. Folgende Unterlagen sind bei der DBU einzureichen:
    Lebenslauf
    Projektbeschreibung (max. 10 Seiten)
    Arbeitsplan
    Stellungnahme einer/s Vorgesetzten
    BestÀtigung der betreuenden Institution in Deutschland

    FĂŒr weitere Fragen steht Frau Dr. Nicole Freyer-Wille (n.freyer@dbu.de) zur VerfĂŒgung.

Small Grants

Das Kuratorium der Deutschen Bundesstiftung Umwelt billigte in seiner 115. Sitzung am 11.03.2020 eine konzeptionelle ErgÀnzung im MOE Fellowship Programm.

Sogenannte „Small Grants“ sollen fĂŒr die Fellows im Anschluss an das Fellowship einen zusĂ€tzlichen Anreiz bieten, in ihr Heimatland zurĂŒckzukehren und die in Deutschland erworbenen Kompetenzen dort im Bereich Umwelt- und Naturschutz einzubringen. Die Förderung wird fĂŒr eine Dauer von maximal sechs Monaten gewĂ€hrt. Die Small Grants sollen vor allem an diejenigen Fellows vergeben werden, welche im Verlauf des Fellowships eine außergewöhnliche Leistung erbracht haben.

Die Kleinprojekte dienen der vertiefenden Qualifizierung exzellenter Fellows in Bezug auf die Konzeption und DurchfĂŒhrung von Forschungs- und Entwicklungs- sowie Entwicklungs- und Erprobungsvorhaben mit Nachhaltigkeits-, Umwelt- und/oder Naturschutzbezug. Die Fellows qualifizieren sich in den Small Grants potenziell als zukĂŒnftige Projektpartnerinnen/Projektpartner der DBU. Die Small Grants sind grundsĂ€tzlich in den HerkunftslĂ€ndern der Fellows durchzufĂŒhren und sollen sich an den Förderthemen der DBU orientieren. Sie können insbesondere drei Typen von Vorhaben umfassen:

  • Handlungsfeldanalysen zu ausgewĂ€hlten Umweltherausforderungen, Entwicklung von Machbarkeitskonzepten fĂŒr potenzielle Projekte, DurchfĂŒhrung von modellhaften Praxisprojekten.

Im Mittelpunkt der Vorhaben sollen Themen stehen, die besondere Nachhaltigkeitsherausforderungen fokussieren.

NĂ€here Infos zu Bewerbungsvoraussetzungen und inhaltlichen Anforderungen können den Förderleitlinien fĂŒr Small Grants entnommen werden. FĂŒr weitere Fragen steht Herr Dr. Alexander Bittner (a.bittner@dbu.de) zur VerfĂŒgung.

Reise-Fellowships

Die DBU vergibt seit dem 01.01.2016 fĂŒnf Reise-Fellowships pro Jahr an ehemalige Fellows des MOE Fellowships Programms. Die Reise-Fellowships sind fĂŒr die Teilnahme an einer Konferenz/Tagung/Workshop/Seminar/Fortbildung mit aktueller Umweltthematik in Deutschland bestimmt.

Bewerbungen sind zum 31.01. und zum 30.06. per E-Mail möglich. Die Auswahl erfolgt ĂŒber die eingereichten Unterlagen.

Bewerbungsvoraussetzungen:

Das Fellowship beinhaltet eine einmalige Zahlung von maximal 2.000 â‚Ź fĂŒr Reisekosten und TeilnahmegebĂŒhren.

Folgende Unterlagen sind per E-Mail einzureichen:

FĂŒr weitere Fragen steht Frau Dr. Nicole Freyer-Wille (n.freyer@dbu.de) zur VerfĂŒgung.

Aktuelles aus dem DBU-Nachwuchsförderprogramm

Ansprechpartner fĂŒr das Promotionsstipendienprogramm

Dr. Nicole Freyer-Wille
DBU: Umweltkommunikation und KulturgĂŒterschutz, Internationale Förderung: MOE Fellowship Programm
+49 541 9633-460
Sonja Beiderwellen
DBU: Umweltkommunikation und KulturgĂŒterschutz, Internationale Förderung: MOE Fellowship Programm
+49 541 9633-461