Startseite

Pressemitteilungen Mailen Drucken

1 - 10 Ergebnisse [+] weitere Treffer
Naturfreunde wollen an der frischen Luft für jede Wetterlage mit schmutzabweisender, wasserdichter und atmungsaktiver Kleidung gut ausgerüstet sein. Diese Eigenschaften werden aber bei der Produktion standardmäßig durch Fluorkohlenstoffverbindungen erreicht. Die gelangen in die Umwelt, sind schwer abbaubar und können sich in Organismen anreichern. © piclease/Peter BernhauptOutdoorkleidung soll umweltfreundlicher werden

Uni Bremen ermittelt mit DBU-Förderung Gefahrenpotenziale von Chemikalien in Textilien

Das DBU-geförderte Projekt zur fernerkundlichen Identifizierung von Vegetationsflächen auf Dächern des Deutschen Dachgärtner Verband und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt wurde heute Abend in Istanbul mit dem „Green Roof Leadership Award“ ausgezeichnet. © IGRA/Luftbild Karlsruhe/DLRInternationale Auszeichnung für Gründach-Forschung in Istanbul

DBU-Projekt zur fernerkundlichen Identifizierung von Gründächern erhält „Green Roof Leadership Award“

Die Schüler sollen die Bedeutung der Chemie für viele Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen erkennen und die ökologischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Auswirkungen chemisch-technischer Zusammenhänge verstehen. © Deutsche Bundesstiftung UmweltWelt der Nachhaltigkeit und Chemie experimentell entdecken

Deutsche Bundesstiftung Umwelt fördert Bremer Chemie-Schülerlabor und Partner mit 340.000 Euro

Referieren am 7. Mai in der DBU zum Thema „Fracking - eine Zwischenbilanz“: Dr. Georg Meiners (l.) und Dr. Werner Zittel. Fracking: Experten-Vortrag über Potenzial und Risiken in der DBU

Dr. Georg Meiners und Dr. Werner Zittel sprechen am 7. Mai um 18.30 Uhr

Die Auswirkungen von Arzneimitteln auf die Umwelt sollen nach Vorstellungen der DBU deutlich verringert werden. Umweltauswirkungen bei neuen Medikamenten stärker berücksichtigen

DBU fordert nach Expertentagung sorgsameren Umgang mit Arzneimitteln

Auf der Naturerbefläche Oranienbaumer Heide in Sachsen-Anhalt ist es der DBU und ihrer Naturerbe-Tochter gelungen, unter anderem auch den Wiedehopf wieder anzusiedeln. © piclease/Glader, HansArtenschutz: „Unser natürliches Kapital erhalten und mehren“

DBU und ihre Naturerbe-Tochter fordern forcierte Anstrengungen – Erste eigene Erfolge sichtbar

DBU-Kurator und Forstingenieur Cajus Caesar, MdB: „Es wäre ein großer Fortschritt für den Schutz der Regenwälder, wenn wir zukünftig Aussagen zur Art und Herkunft von Holzfasern in Papier machen können.“ © Deutsche Bundesstiftung UmweltChemischer „Fingerabdruck“ gegen illegales Holzfällen

DBU-Förderung ermöglicht Entwickeln neuartiger Methoden zum Nachweis von Tropenholz in Papier

Boden ist als Lebengrundlage ein begrenztes Gut: Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) rufen im Internationalen Jahr des Bodens 2015 zum Wettbewerb „BodenWertSchätzen“ auf.  © Deutsche Bundesstiftung UmweltKostbaren Boden nicht länger vernachlässigen

Wettbewerb „BodenWertSchätzen“ von RNE und DBU startet

Im DBU-Forum „Sanfte Medizin für sauberes Wasser“ diskutieren Experten über Möglichkeiten, wie Wasser besser vor Arzneimitteleinträgen geschützt werden kann. © Deutsche Bundesstiftung Umwelt„Wir müssen das Wasser besser schützen“

DBU-Forum „Sanfte Medizin für sauberes Wasser“ thematisiert Arzneimittelrückstände – 4. Februar

Warfen vor der Tagung einen Blick in die Ausstellung Zukunftsprojekt Energiewende (v.r.n.l): Petra Mischnick, Dr. Ilka Deusing-Gottschalk (beide TU Braunschweig), DBU-Generalsekretär Dr. Heinrich Bottermann und DBU-Referentin Ulrike Peters. © Deutsche Bundesstiftung UmweltChemie und Energie in Schülerlaboren: Potenziale bei Experimenten identifiziert

TU Braunschweig präsentiert DBU-geförderte Analyse: Große Lücken bei Versuchen zu Materialien und Katalyse

1 - 10 Ergebnisse [+] weitere Treffer

Nach oben | Kontakt | Wegbeschreibung | Impressum