DBU-Naturerbefläche Hartmannsdorfer Forst

Seit 2013 ist die DBU Naturerbe GmbH Eigentümerin der Fläche Hartmannsdorfer Forst. Die DBU-Naturerbefläche ist 1.932 Hektar groß und überlappt mit dem Naturschutzgebiet "Heide und Moorwald am Filzteich" sowie dem Fauna-Flora-Habitat-Gebiet "Moorgebiet am Filzteich und Stockteich".
Gebietsbeschreibung und Entwicklungsziele

Die DBU-Naturerbefläche Hartmannsdorfer Forst zeichnet sich durch ein ausgedehntes, zusammenhängendes Waldgebiet aus, auf dem Fichten dominieren. Damit sich zukünftig vermehrt für die Region typische Laubbäume ausbreiten können, werden die jüngeren Nadelhölzer nach und nach entnommen. Die Laubbäume werden ihrer natürlichen Entwicklung überlassen. Eine Besonderheit der Fläche sind die mosaikartig vorkommenden Heideflächen, das großflächig eingestreute Grünland sowie vereinzelte Moorflächen. Durch die militärische Nutzung in der Vergangenheit wurde hier keine intensive Landwirtschaft betrieben und die naturnahen und nährstoffarmen Offenlandbereiche erhalten. Diese sollen bewahrt und optimiert werden. Das Grünland wird extensiv bewirtschaftet und als Lebensraum und Brutgebiet vor allem für Wiesenbrüter erhalten.

Historisch

Die Fläche wurde bis 1965 regulär forstwirtschaftlich genutzt und im Zuge der Nutzung mit Nadelhölzern aufgeforstet. In den Hochmoorbereichen wurde Torf gestochen. Danach diente die heutige DBU-Naturerbefläche Hartmannsdorfer Forst der Nationalen Volksarmee und nach der Wiedervereinigung der Bundes­wehr als militärisches Übungsgebiet.
Die DBU-Naturerbefläche Hartmannsdorf liegt am nördlichen Rand des Westerzgebirges auf ungefähr 550 Meter über N.N. und zählt damit zur submontanen Stufe. Ein geschlossenes Waldgebiet mit einem Mosaik von Offenlandbereichen prägt die Fläche. Besonderheit stellen die über 100 Jahre alten Spirken in dem Fichtenmoorwald dar. © DBU Naturerbe
Die DBU-Naturerbefläche Hartmannsdorf liegt am nördlichen Rand des Westerzgebirges auf ungefähr 550 Meter über N.N. und zählt damit zur submontanen Stufe. Ein geschlossenes Waldgebiet mit einem Mosaik von Offenlandbereichen prägt die Fläche. Besonderheit stellen die über 100 Jahre alten Spirken in dem Fichtenmoorwald dar. © DBU Naturerbe

Bild 1/3 - Für mehr aufs Bild klicken!

Heidefläche (Foto: © DBU Naturerbe)
Heidefläche (Foto: © DBU Naturerbe)
Das Scheidenwollgras (Eriophorum vaginatum) wächst im Hartmannsdorfer Forst auf den wenigen verbliebenen Moorflächen. © Bundesforst Thüringen-Erzgebirge
Das Scheidenwollgras (Eriophorum vaginatum) wächst im Hartmannsdorfer Forst auf den wenigen verbliebenen Moorflächen. © Bundesforst Thüringen-Erzgebirge
Fläche-Infos:
Ansprechpartner: Jörn Krüger
Leitbild: Leitbild
Steckbrief: Steckbrief
Darstellung im GIS: Flächenbeschreibung im GIS-System
Größe in ha:1932 ha
Besuchen Sie uns hier:
Besuchspunkt:{b_firma}
Öffnungszeiten:{b_oeffnungszeiten}
Straße:{b_strasse}
Postleitzahl:{b_plz}
Ort:{b_ort}
Internet:{b_internet}
Telefon:{b_telefon}
E-Mail:{b_email}
Für den Inhalt und die Darstellung dieser Fläche sind die Flächeneigentümer verantwortlich. Der Punkt auf der Karte soll eher den ungefähren Standort wiedergeben.