MOE-Fellowship

Safira Moog

Dormanz ImmunitÀt: Bewertung der funktionellen ImmunitÀt eines ökologisch wichtigen BestÀubers wÀhrend der Diapause

Die Diapause ist ein ruheĂ€hnlicher Zustand, der den meisten Bienenarten die ÜberbrĂŒckung lĂ€ngerer KĂ€lteperioden ermöglicht und ist durch einen Entwicklungsstopp, unterdrĂŒckten Stoffwechsel und erhöhter Stresstoleranz gekennzeichnet. WĂ€hrend dieser Zeit sind sie aufgrund limitierter Energiereserven und ImmobilitĂ€t anfĂ€lliger fĂŒr PrĂ€dation sowie Parasitismus. FĂŒr Hummeln und andere Insekten ist das Immunsystem eine wichtige Abwehr gegen Krankheitserreger. Allerdings ist die Aufrechterhaltung und Aktivierung mit Stoffwechselkosten verbunden, was die Frage aufwirft, inwieweit Insekten wĂ€hrend der Diapause eine Immunreaktion erzeugen oder regulieren können.

Hummeln sind ökologisch und kommerziell wichtige BestĂ€uber. Gleichzeitig wird ein RĂŒckgang vieler Hummelarten verzeichnet, was im Hinblick auf ihre ökologische Bedeutung zunehmend Besorgnis erregend ist. Neben dem Verlust und der Fragmentierung von LebensrĂ€umen, dem Einsatz von Pestiziden sowie Krankheitserregern, wird besonders dem Klimawandel als Ursache große Bedeutung zugesprochen. Königinnen sind wĂ€hrend und unmittelbar nach der Diapause einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt, was zu möglichen EinschrĂ€nkungen der Immunfunktion fĂŒhren könnte. Nur die Hummelköniginnen durchlaufen die Diapause und grĂŒnden nach Beenden dieser die Kolonie. Da sie fĂŒr die GrĂŒndung der Kolonie unerlĂ€sslich sind, ist es wichtig, die Immunfunktion wĂ€hrend dieser Zeit besser zu verstehen sowie die Auswirkungen erhöhter Temperaturen, um Grundlagen fĂŒr einen effektiven Artenschutz zu schaffen.

Insgesamt wird dieses Projekt grundlegende Erkenntnisse ĂŒber die FĂ€higkeit von Hummelköniginnen liefern, wĂ€hrend der Diapause eine Immunreaktion hervorzurufen, und Informationen darĂŒber liefern, wie Diapausenstrategien und die damit assoziierte Physiologie durch die sich stĂ€ndig Ă€ndernden klimatischen Bedingungen beeinflusst werden können. DafĂŒr werden die VerĂ€nderungen in der Immunfunktion und -expression mit Hilfe von Immunassays und modernster Proteomik quantifiziert.


Übersicht

Förderzeitraum

01.09.2023 - 31.08.2026

Institut

Johannes-Gutenberg UniversitĂ€t Mainz Inst. fĂŒr organismische & molekulare Evolutionsbiologie

Betreuer

Dr. Joseph Colgan

Kontakt

Mail