MOE-Fellowship

Ivan Tymofeiev

BuchenwÀlder der Karpaten und alte BuchenwÀlder Deutschlands - ihre Expansion und Anpassung an den Tourismus im Hinblick auf die Kommunikation

Die Hauptaufgabe des Praktikums besteht darin, konkrete VorschlĂ€ge fĂŒr die Entwicklung des Kommunikationsprozesses in Nationalparken und NGOs unter BerĂŒcksichtigung der lokalen Möglichkeiten und der nationalen MentalitĂ€t der Menschen zu erarbeiten.

Die ukrainischen Karpaten im Westen der Ukraine an der Grenze zu Polen, der Slowakei, Ungarn und RumĂ€nien sind Teil einer einzigartigen historischen und geographischen Region – die Euroregion Karpaten. Die Region verfĂŒgt ĂŒber ein einzigartiges Potenzial fĂŒr einen nachhaltigen Tourismus, der derzeit in der Region praktisch nicht realisiert wird.

Es ist wichtig, dass im Rahmen der 41. Sitzung des UNESCO-Welterbekomitees (Juli 2017 in Krakau, Polen) die Karpatischen BuchenwĂ€lder und AltwĂ€lder in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen wurden. Insbesondere gilt das fĂŒr die Nationalparke „Verzaubertes Land“ – Irshava (93,97 ha), Verzaubertes Land – Velykyi Dil (1,164.16 ha), der Nationalpark "Synevyr", Synevyr – Darvayka (1588,46 ha) Synevyr – Kvasovets (561,62 ha), Synevyr – Strymba (260,65 ha), Synevyr – Vilshany (454,31 ha).

Allerdings ist die Region die am wenigsten entwickelte in Bezug auf industrielle PrĂ€senz und stabile ArbeitsplĂ€tze (Weggang von Spezialisten). Ein weiteres Problem ist der Mangel an ordnungsgemĂ€ĂŸer Verwaltung, Entwicklung und Förderung des Gebiets. Dies gilt auch fĂŒr den Tourismus, dem eine ausreichende Infrastruktur und qualifizierte ArbeitskrĂ€fte fehlen und somit auch die QualitĂ€t der touristischen Produkte und Dienstleistungen.

Tourismus ist ein wichtiger Sektor der Weltwirtschaft, der zweifellos einen positiven Einfluss auf die Verwirklichung einer nachhaltigen Entwicklung hat sowie systematisch das Wachstum und die Interaktion von verwandten Branchen und Bereichen der menschlichen TĂ€tigkeit fördern kann (Erholung, Sport, Bildung, Verkehr, Handel, etc.). Insbesondere hat der Tourismus ein unmittelbares Interesse am Umweltschutz und kann das Umweltbewusstsein der Touristen beeinflussen (Das Verhalten von Touristen wird geĂ€ndert und steigert einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur). Eine wichtige Rolle in diesem Prozess spielt das Marketing als Instrument fĂŒr das Umweltbewusstsein der Verbraucher. Um dieses Marketing zu verstĂ€rken braucht man ein komplexes System der Kommunikation mit Touristen, Verbrauchern; durch Marketing kann ein GefĂŒhl des verantwortungsvollen Umgangs mit der Natur geschaffen werden. Der universelle und unabdingbare Bestandteil von touristischen und ökologischen Fragen ist die Kommunikation. Von ihrer Entwicklung hĂ€ngt die QualitĂ€t des Tourismus und die Effizienz der Realisierung von touristischen und naturschutzfachlichen AktivitĂ€ten ab. Durch den Fortschritt der Informationstechnologien (IT) haben sich Methoden und Charakter der Kommunikation in der modernen Welt verĂ€ndert. Es berĂŒhrt direkt den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit. In Anbetracht dessen sind die eigentlichen wissenschaftlichen und praktischen Aufgaben die Erforschung von Wesen, Arten und Wegen der Entwicklung der Kommunikation in den Naturparks und ökologischen Organisationen. Der Kontaktbereich mit der Öffentlichkeit ist heute eine der einflussreichsten Methoden der Wertebildung. Es ist nicht nur die Pflege stabiler und fĂŒr beide Seiten vorteilhafter Kontakte, sondern auch die Umweltbildung des Zielpublikums von UnterstĂŒtzern, Sympathisanten. Public Relations hilft, im Trend zu liegen, das Publikum besser zu fĂŒhlen und damit leichter und effektiver zu kommunizieren, was sowohl im Tourismus, als auch im Bereich der Ökologie sehr wichtig ist. Die AktualitĂ€t dieser Aufgabe steigt mit der Unterzeichnung eines Abkommens ĂŒber den Zusammenshluss der Ukraine mit der EU, dem Beginn des visafreien Reisens fĂŒr ukrainische BĂŒrger und dem Wunsch der Ukraine, die europĂ€ischen Standards (insbesondere Deutschland) zu erreichen.

Eine wichtige Rolle in diesem Prozess spielt das Marketing und PR als Instrument fĂŒr das Umweltbewusstsein der Verbraucher. Um dieses Marketing zu erhöhen braucht man ein komplexes System der Kommunikation mit Touristen, Verbrauchern und durch Marketing kann ein GefĂŒhl des verantwortungsvollen Umgangs mit der Natur geschaffen werden.

Die Hauptaufgabe fĂŒr den Tourismus in der Ukraine besteht darin, die GrundsĂ€tze der Entwicklung und ihre Anwendung auf touristische AktivitĂ€ten neu auszurichten. Der richtige Ansatz fĂŒr das Tourismusmanagement ermöglicht nicht nur die wirtschaftlichen Vorteile fĂŒr die GrĂŒndung von Kleinunternehmen, die Schaffung von ArbeitsplĂ€tzen, die Erhöhung des Investitionsniveaus und des Lebensstandards, sondern auch die Lösung einer Reihe anderer wichtiger sozialer und ökologischer Fragen. Die Prinzipien des nachhaltigen Tourismus können auf fast alle Arten und Formen des Tourismus angewendet werden, was die AttraktivitĂ€t des Tourismusprodukts erhöht und den Umweltschutz gewĂ€hrleistet.

 

In einem bestimmten Sinne kann diese Kommunikation als ein Prozess dargestellt werden, in dessen Rahmen die Kommunikation zwischen Naturparke, ökologischen Organisationen und Bewohnern von Gebieten, die zu Naturparke gehören sowie auch innerhalb dieser Gruppen stattfindet. Außerdem können wir Meinungsbildner hinzufĂŒgen, die die Kommunikation zwischen Parks und Bevölkerung verbessern können.  Touristen und Besucher spielen dabei eine bedeutende Rolle. Die Regierung ist ebenfalls ein wichtiger Teil des Kommunikationsprozesses, da Naturparke eine grenzĂŒberschreitende und globale Bedeutung haben. Man kann sie einteilen in: lokal, ukrainisch / auslĂ€ndisch, international. Naturparke und ökologische Organisationen zeichnen sich dadurch aus, dass ihre Kommunikation mit der Öffentlichkeit ĂŒber die reine Informationsvermittlung hinausgeht. Es wird ein großes Maß an Bekanntheitsgrad erbracht, die eine besondere Vorbereitung und Entwicklung der Kommunikationskultur erfordert.

FĂŒr meine Fragestellung meiner Arbeit war der Praktikumsplatz sehr hilfreich. Durch sein langjĂ€hriges Bestehen und die vielen verschiedenen Projekte (lokal und international) hat der NABU bereits viele Erfahrungen im Bereich der Umweltbildung und Kommunikation mit der Bevölkerung gemacht, von denen ich profitieren konnte. Ich möchte betonen, dass der NABU mich herzlich aufgenommen hat. Und er gab mir die Möglichkeit, ihn besser kennenzulernen und seine Möglichkeiten zu nutzen, um neue Erfahrungen und FĂ€higkeiten fĂŒr die Realisierung meines Stipendiums zu sammeln.


Übersicht

Förderzeitraum

19.08.2018 - 18.08.2019

Institut

NABU-Naturschutzbund Deutschland e. V. Fachbereich Internationales

Betreuer

Boris Tichomirow

Kontakt

Mail