MOE-Fellowship

Elena Fedianina

Modell-MĂŒllverbrennungsanlage fĂŒr Kaliningrad auf Basis persönlicher Erfahrungen in Deutschland

Zurzeit werden alle hausmĂŒllahnlichen AbfĂ€lle und HausmĂŒll auf der Deponie in der Siedlung von Alexander Kosmodemjanskij deponiert. Es ist geboten, die SiedlungsabfĂ€lle durch thermische Behandlung zu verwerten. Die thermische Behandlung des Abfalles umfasst folgende mögliche Methoden: Verbrennung, Pyrolyse und Vergasung. In dieser Forschungsarbeit waren:
- Pyrolyse der trockenen SiedlungsabfÀlle in Burgau, Deutschland,
- Vergasung der trockenen SiedlungsabfÀlle in Lachti, Finnland,
- Verbrennung der trockenen SiedlungsabfĂ€lle in DĂŒsseldorf, Deutschland
exemplarisch zu analysieren.
Die Verbrennung ist eine interessante Methode fĂŒr die SiedlungsabfĂ€lle der Stadt Kaliningrad, weil die Reduktion von Deponievolumen die Hauptsache ist. Mit Pyrolyse kann man mehr verwertbare Produkte bekommen, aber die Massenreduktion von den AbfĂ€llen ist gering und eine energetische Nutzung ist schlecht möglich. Mit Vergasung kann man Synthesegas produzieren, aber die Anlagen fĂŒr die Vergasung sind sehr schwierig.
Infolge der Analyse aller Methoden wurde festgestellt:
- Es ist ratsam alle AbfÀlle zu sortieren.
- Es ist notwendig, die Gase der Abfallverbrennung zu reinigen.
Meine Idee ist das Bauen einer MVA in Kaliningrad als Entnahme-Kondensation - MVA wie in Hannover fĂŒr die jĂ€hrlich anfallenden AbfĂ€lle. WĂ€hrend der Arbeit mit dem Projekt „Umweltschutzgerechte Verwertung nicht etablierter Stoffströme in Abfallverbrennungsanlagen“ prĂ€sentierte ich eine Idee die AbfĂ€llen auf der Deponie in Kaliningrad mit dem Anteilen des Projektes „Mengen aus Altdeponien“ und „MĂŒllmengen aus dem europĂ€ischen Ausland“.
WĂ€hrend der Zeit meines Stipendiums habe ich die folgenden Erfahrungen gesammelt:
1. Erfahrungen im CUTEC-Institut:
- Projekt "Energiestrategie fĂŒr den Standort Geiselbullach"
- Vergasung vom MĂŒll im Wirbelschichtreaktor
- Diplomarbeit „Stand des Wissens zur Aufbereitung von Aschen aus MĂŒllverbrennungsanlagen im Jahr 2014“
- Projekt „Umweltschutzgerechte Verwertung nicht etablierter Stoffströme in Abfallverbrennungsanlagen“
2. Erfahrungen mit deutschen MĂŒllverbrennungsanlagen: (MVA Hannover, MĂŒllheizkraftwerk Rothensee)
3. Erfahrungen in Deutschland
- Teilnahme am „13th Young Water Professionals Programme“ von DWA wĂ€hrend IFAT-Messe in MĂŒnchen
- Besuch den Infotag "Strategische Rohstoffe aus Aschen und Schlacken" in Frankfurt an Mein
- Teilnahme am Deutsch-Russischen Jugendforum 2014 mit dem Thema „Umweltschutz und Nachhaltigkeit - Neue Perspektiven fĂŒr die Deutsch-Russischen Beziehungen?“ in Berlin
- Besuch das Symposium „Energiewende - viele ungelöste politische und technische Fragen“ und Deutscher Umweltpreis der DBU in Kassel
- Besuch der Hannover Messe

 


Übersicht

Förderzeitraum

01.02.2014 - 31.01.2015

Institut

Clausthaler Umwelttechnik-Institut (CUTEC) GmbH

Betreuer

Dr. Stefan Vodegel

Kontakt

Mail