MOE-Fellowship

Svetlana Vinogradova

Verwendung von Plastik-Szintillatoren fĂŒr die Überwachung von Trinkwasser

Das Projakt besteht in der Entwicklung einer Methode zur Bestimmung der AktivitĂ€t von betastrahlenden Radionukliden in flĂŒssigen Proben mittels FlĂŒssigszintillationsspektrometrie unter Verwendung von gekörnten Plastik-Szintillatoren (Beads) und Evaluierung der möglichen Übertragung der Methode auf DurchflusszĂ€hler fĂŒr die Überwachung von Trinkwasser. 1. Plastik-Szinzillator-Beads haben Vorteile gegenĂŒber den herkömmlichen Cocktails:- kein Lösungsmittel, daher keine Gefahr der Verunreinigung des Trinkwassers,- können mit Wasser gereinigt werden, daher keine teuere Entsorgung von Abfall, und zugleich gut geeignet fĂŒr Durchflussverfahren.2. Nachteil der getesteten Methode:- geringer Wirkungsgrad- hoher Nulleffekt im Triathler LSC- sehr hohe Nachweisgrenze.3. Fazit:- Einsatz zur TrinkwasserĂŒberwachung unter diesen Voraussetzungen nicht möglich- Mögliches Einsatzgebiet: Gefahrenabwehr- Weitereentwicklung des Messverfahrens

Übersicht

Förderzeitraum

01.02.2010 - 31.07.2010

Institut

Karlsruher Institut fĂŒr Technologie Sicherheitsmanagement Physikalisches Messlabor

Betreuer

Christoph Wilhelm

Kontakt

Mail