WIN(D)SCHOOL

Bis 2030 werden aktuellen Studien zufolge drei Mal so viele FachkrĂ€fte im Bereich der Erneuerbaren Energien benötigt wie bisher (Stand Mai 2022). Um einen drohenden FachkrĂ€ftemangel zu vermeiden, ist es von großer Bedeutung, junge Menschen frĂŒhzeitig fĂŒr MINT-FĂ€cher (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu begeistern und sie fĂŒr Arbeitsfelder im Bereich der erneuerbaren Energien zu gewinnen. Ziel des Vorhabens ist es daher, schulpflichtige Jugendliche am Beispiel der Offshore-Windindustrie fĂŒr eine berufliche Ausbildung oder ein Studium im MINT-Bereich zu begeistern.

Hierbei schaut das Projekt „WIN(D)SCHOOL“ ĂŒber den Tellerrand und beleuchtet auch andere Branchen der erneuerbaren Energien (Onshore-Windenergie, PV). Im Vorhaben werden altersgerechte Konzepte fĂŒr die JahrgĂ€nge 5/6, 7/8 und 9/10 der Hamburger Stadtteilschulen entwickelt, welches durch „Hands-on-Sessions“ mithilfe von Miniatur-Offshore-Windenergieanlagen einen Erlebnischarakter erhĂ€lt.

Die SchĂŒler*innen sollen dazu befĂ€higt werden, sich kritisch mit den Aspekten der erneuerbaren Energien auseinanderzusetzen und selbststĂ€ndig LösungsansĂ€tze zu entwickeln. Es wird ein Bewusstsein fĂŒr die aus dem Klimawandel entstehenden Probleme geschaffen und Wege aufgezeigt, wie junge Menschen durch ihre Berufswahl aktiv zur Lösung des Problems beitragen können.

ProjektdurchfĂŒhrung: Stiftung OFFSHORE-WINDENERGIE
Förderzeitraum: 01.02.2024 – 01.02.2027
DBU-AZ: 38604/01