Entwicklung einer integrativen Handlungsempfehlung zur Bewertung der Kolmation in Fließgewässern

Zielsetzung & Anlass

Unter Kolmation wird allgemeinhin die „Verstopfung“ von kiesigen Gewässersohlen mit teilweise weitreichenden negativen ökologischen Auswirkungen verstanden, welche durch Fließgewässerbewertungen nach geltenden Rechtsnormen nicht beziehungsweise nur unzureichend erfasst und bewertet werden können. Ziel dieses (Pilot-) Projekts ist die Entwicklung einer integrativen Handlungsempfehlung zur Bewertung der Kolmation in Fließgewässern. Diese basiert auf der Anwendung eines interdisziplinären Messkonzepts an ausgewählten Fließgewässertypen zur Erfassung von abiotischen Indikatoren der Kolmation in Kombination mit der Erfassung von biologischen Indikatoren (Makrozoobenthos, Interstitialfauna), um sowohl abiotische Faktoren als auch deren Wirkung auf die Biozönose zu berücksichtigen, wodurch eine bisher einzigartige Datengrundlage für ein interdisziplinäres Bewertungssystem der Kolmation geschaffen wird und Referenzwerte bzw. Zielgrößen für unterschiedliche Kolmationsausprägungen abgeleitet werden können.

Aktenzeichen 37315/01
Abschlussbericht:
Projektträger: Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft Fakultät für Architektur und Bauwesen Versuchsanstalt für Wasserbau (VAW)
Moltkestr 30
76133 Karlsruhe
weitere Projekte aus der Umgebung
Telefon: 0721-925-2619
Internet: -
Bundesland: Baden-Württemberg
Förderzeitraum: 01.10.2021 - 30.09.2023 (1 Jahr und 12 Monate)
Fördersumme: 124.803,00
Förderbereich: 10
Stichworte: Gewässersohle, Oberflächenwasser, Fließgewässer, Hydrologie, Sediment
Publikationen: