Entwicklung einer neuen Methodik zur vereinfachten, stadtgebietsweiten Überflutungsprüfung mit GIS-basierter Darstellung der Analysenergebnisse am Beispiel der Starkregenvorsorge und Klimaanpassung (KLAS) in Bremen

Aktenzeichen 32372/01
Abschlussbericht:
Projektträger: Dr. Pecher AG
Klinkerweg 5
40699 Erkrath
weitere Projekte aus der Umgebung
Telefon: 02104 939695
Internet: -
Bundesland: Bremen
Beschreibung:
Zielsetzung und Anlass des Vorhabens

Vor dem Hintergrund des Klimawandels und der damit einhergehenden Zunahme von Starkregenereig-nissen sind eine nachhaltige Überflutungsvorsorge sowie eine langfristige wassersensible Stadtentwick-lung wichtige Bausteine der kommunalen Überflutungsvorsorge im Kontext der Klimaanpassung. Über-flutungsvorgänge lassen sich mit Hilfe von gekoppelten Kanalnetz- und Oberflächenabflussmodellen kleinräumig detailliert abbilden. Eine stadtgebietsweite Einschätzung der Gefährdungslage ist jedoch nur mit hohem Personal- und Kosteneinsatz möglich. Zudem fehlen Auskunftssysteme zur Unterstützung interdisziplinärer Planungsprozesse. Das Ziel ist, belastbare Grundlagen zum Abflussverhalten bei Stark-regen mit einer vereinfachten Methodik stadtgebietsweit zu ermitteln und für eine wassersensible Stadt-planung sowie für ein Risikomanagement in einem Auskunfts- und Informationssystem bereitzustellen.

Förderzeitraum: 24.06.2015 - 05.07.2017 (2 Jahre)
Fördersumme: 278.559,00
Förderbereich: I.1.2
Stichworte: Analyse, Regenwasser
Publikationen: