KLASSE! - Das Medienprojekt für Schulen mit dem Themenschwerpunkt Umweltschutz

Aktenzeichen 22167/01
Abschlussbericht:
Projektträger: Neue Osnabrücker Zeitung (NOZ)Medienzentrum Berliner Platz
Breiter Gang 10 - 16
49074 Osnabrück
weitere Projekte aus der Umgebung
Telefon: 0541/310-687
Internet: -
Bundesland: Niedersachsen
Beschreibung:
Zielsetzung und Anlass des Vorhabens

Seit Jahren führt der Verlag Neue Osnabrücker Zeitung in den Schulen seines Verbreitungsgebietes Medienprojekte durch. Mit dem neuen Projekt KLASSE! wurde diese Tätigkeit weiter ausgebaut. KLASSE! ist der Beitrag der Neuen OZ zur Stärkung der Medienkompetenz der Schüler, in diesem beantragten Vorhaben mit inhaltlichem Schwerpunkt Umweltschutz. Schüler sollten lernen, mit dem Medium Zeitung umzugehen und es zu nutzen für ihre Informationsmöglichkeiten, Wissens- und Bewusstseinserweiterung und Teilhabe am gesellschaftlichen Diskurs in politischen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und anderen Bereichen auf lokaler, regionaler, nationaler und globaler Ebene.


Darstellung der Arbeitsschritte und der angewandten MethodenSchwerpunktthema war die Auseinandersetzung mit dem Umweltschutz. Die Schüler hatten die Möglichkeit, Umweltfragen, Umweltprobleme und Umweltvorhaben/-projekte vor Ort auszuwählen, sie zu erkunden und durch Anschauung und Diskussion mit den Verantwortlichen sich selbst eine Meinung zu bilden. Über die Rechercheergebnisse berichteten die Schüler anschließend in der Neuen OZ. Das Vorhaben wurde mit den Schulen der Region des Verbreitungsgebietes durchgeführt. Angesprochen wurden Schüler der Jahrgänge 8 und 9 aller Schulformen.
Das Vorhaben wurde in einem Bausteinmodulsystem durchgeführt. Zu den Bausteinen zählten:
- Freiabonnements für alle teilnehmenden Schüler,
- Lehrmaterialien zu Themen der Medienkunde,
- Betreuung und Schulbesuche durch Redakteure,
- Besichtigung des Verlages und des Druckhauses der Neuen OZ,
- Besichtigung und Informationsangebote bei Projektrecherchen vor Ort.


Ergebnisse und Diskussion

Mit dem KLASSE!-Projekt will der Verlag Neue OZ die Schulen unterstützen, ihre Schüler mit dem Medium Zeitung vertraut zu machen. 11.599 Schülerinnen und Schüler nahmen teil. Die Abschlussbefragung der Lehrer zeigt, dass die Projektbausteine im Wesentlichen den Bedürfnissen der Schulen entsprechen.
Das vierwöchige Freiabonnement
Kernbaustein des KLASSE!-Projektes ist das vierwöchige Freiabonnement für jeden teilnehmenden Schüler. Die Lieferung funktionierte aus Sicht der KLASSE!-Lehrer in beiden Schuljahren hervorragend. Einige Pädagogen nutzten die Zeitungen nicht nur im Deutschunterricht. Sie verwendeten die Neue OZ oder ihre Bezirksausgaben fächerübergreifend als Informationsquelle zum Beispiel im Politikunterricht.
Schüler schreiben Umwelt-Artikel
Die Schüler sollte sich in den KLASSE!-Artikeln mit Umwelt-Themen beschäftigen. Durch die Kooperation mit der DBU bestand überdies die Möglichkeit, Einblicke in die Förderprojekte zu erhalten. Dieser Projektbaustein wurde von 43 Klassen genutzt. Veröffentlicht wurden 107 Beiträge. Die Berichte, Kommentare, Interviews, Karikaturen, Infografiken und Fotos erschienen in der Neuen OZ und ihren Lokalausgaben. Die Schüler berichteten u.a. über die Nutzung regenerativer Energien, Umwelt- und Naturschutzvorhaben, Umweltbildungseinrichtungen, Genmanipulation in der Landwirtschaft und umweltschonende Techniken, darunter über folgenden DBU-Projekte:
Machbarkeitsstudie Zootunnel (NOZ, 13.07.04), Bifurkation (Meller Kreisblatt, 03.07.04), Dieselrußfilter (NOZ, 02.07.04), Dauerausstellung Faszination Boden (NOZ, 23.06.04), Graslöwenprojekt (EZ, 22.04.04), Energie sparende Produktion von Winkelriemchen/Feldhaus (NOZ, 14.04.04), Solaranlage Wiehenhorst (Meller Kreisblatt, 07.04.04), Haserevitalisierung (NOZ, 08.06.05), DBU-Förderprogramme (NOZ, 08.06.05), Lichtverschmutzung (NOZ, 18.07.05), Terra.vita Park (NOZ, 21.07.05), Sensorgesteuerte Querhacke (NOZ, 27.07.05), Denkmalschutz und Ökologie (NOZ, 20.08.05).
In der Abschlussbefragung nach dem ersten Projektdurchgang gaben einige Lehrer Zeitmangel als Grund dafür an, dass sie in ihren Klassen keine Schülerartikel geschrieben haben. Um Schulklassen die Recherchearbeit zu erleichtern, fand deshalb im zweiten Durchgang am 08.02.05 eine Infoveranstaltung im Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) statt. Repräsentanten mehrere Förderprojekte stellten den 88 teilnehmenden Schülern und Lehrern aus 18 Klassen ihre Vorhaben in Kurzreferaten vor. Schüler, deren Artikel in der Zeitung veröffentlicht wurden, nahmen am KLASSE!-Artikelwettbewerb teil.
Unterrichtsmaterialien/Zeitungsbesichtigung/RedakteursbesucheZur Unterstützung der Arbeit der Lehrer gehörte ein 150 Seiten starker Band mit medienkundlichen Unterrichtsmaterialien. Zeitungsführungen wurden von insgesamt 261 Teilnehmern (124 Klassen im 1. und 137 im 2. Durchgang) genutzt. Die Kontakte mit den KLASSE!-Schülern pflegen die Lokalredaktionen. 84 Klassen luden Redakteure zu einem Besuch in die Schule ein oder besuchten die Lokalredaktion.


Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation

Das Projekt wurde in zwei Auftaktveranstaltungen zu Beginn der beiden Projektabschnitte den Teilnehmern vorgestellt. Hierbei sorgten u.a. Kultusminister Bernd Busemann und DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde für eine über die Teilnehmer hinausgehende öffentliche Beachtung. Hierüber wurde ausführlich in den Sonderseiten in der Neuen OZ und ihren Bezirksausgaben berichtet. Das gilt auch für die Infoveranstaltung am 08.02.2005. Außerdem wurden Beiträge über den Artikelwettbewerb mit Jurysitzung und Preisverleihung im September 2004 und 2005 veröffentlicht. Im Vorfeld wurde das Vorhaben durch mehrere Beiträge in der Neuen OZ und Anzeigen öffentlich angekündigt. Schülerbeiträge, die im Zuge des Projektes entstanden, wurden in den zur Schule gehörenden Redaktionsbezirken veröffentlicht.


Fazit

Die Konzeption von KLASSE! hat sich bewährt. Das belegen zum einen die im Vergleich zu früheren Projekten wesentlich höheren Teilnehmerzahlen und zum anderen das auch über den Förderzeitraum hinaus weiterhin rege Interesse an KLASSE! Die Verbindung eines Zeitungsprojektes mit dem Themenschwerpunkt Umwelt führte bei einem großen Teil der jugendlichen Teilnehmer erstens zur Sensibilisierung für Umweltfragen. Gerade vor der technisch-ökonomischen Seite des Umweltschutzes scheuten die Jugendlichen bei ihren Recherchen und Beiträgen nicht zurück. Zweitens wurde ihre Medienkompetenz gestärkt.

Förderzeitraum: 15.11.2003 - 15.08.2005 (1 Jahr und 9 Monate)
Fördersumme: 60.000,00
Förderbereich: III.7.2
Stichworte: Medien , Schule , Journalismus , Jugend , Naturschutz
Publikationen:

DBU-Publikationen zu diesem Projekt
Klasse! & Klasse!-Kids Medienprojekte für Schüler