Beseitigung der Hochwasserschäden am Alten Katholischen Friedhof in Dresden (Teil des Soforthilfeprogramms zur Beseitigung von Hochwasserschäden an national wertvollen Kulturgütern), Sachsen

Aktenzeichen 20901/07
Projektkennblatt:
Abschlussbericht: Kein Treffer. Bitte versuchen Sie noch die Suche im OPAC.
Projektträger: Katholische Kirchhofsstiftung zu Dresden
Bremer Str. 20
01067 Dresden
weitere Projekte aus der Umgebung
Telefon: 0351/4963082
Internet: -
Bundesland: Sachsen
Beschreibung:
Zielsetzung und Anlass des Vorhabens

Sanierung der Friedhofsgebäude und Außenmauern sowie einiger besonders schwer betroffener histo-risch wertvoller Grabmale, der beim Augusthochwasser 2002 durch die Flüsse Elbe und Weißritz, völlig überfluteten Friedhof.Im Zusammenhang mit der Restaurierung national wertvoller Kulturgüter auf dem ältestem, seit 1721 bestehenden und noch aktivem Alten Katholischen Friedhof in Dresden.


Darstellung der Arbeitsschritte und der angewandten MethodenGebäude: Entfernung des mit Schmutzwasser durchtränktem Putz, Trocknung des Mauerwerkes anschließendes Auftragen eines neuen Putzes, Ersatz von Trockenbauwänden durch massive Mauern.
Außenmauern (Friedhofsmauer): Abbruch der eingestürzten Mauerbereiche, Neugründung, Wiederaufbau mit den original Sandsteinquader, Mauer straßenseitig: Abschlagen des Alten und auftragen eines Sanierputzes.
Grabmale: Entfernung von Feinschlamm, z.T. richten bzw. neu setzen eingesunkenen Grabmale dabei teilweise erneuern von Fundamenten, Durchführung notwendige Restaurierungsarbeiten.


Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation

Währen der gesamten Arbeiten blieb der Friedhof geöffnet, so das sich Besucher und Interessierte ständig ein Bild vom Fortschritt der Baumaßnahmen machen konnten.


Fazit

Nach Abschluss der Arbeiten ist ein Friedhof wieder entstanden, der in seiner Gestaltung mit Grabmalen und baulichen Einrichtungen der vergangenen fast 300 Jahre ein Kleinod an Friedhofskultur in Dresden darstellt. Durch die großzügige Finanzierungshilfe der DBU ist es gelungen, bedeutende historische Grabstätten, die durch das Hochwasser stark in Mitleidenschaft gezogen wurden, wieder in einen würdigen Zustand zu versetzen und der Nachwelt zu erhalten.

Förderzeitraum: 04.04.2003 - 22.04.2005 (2 Jahre und 1 Monat)
Fördersumme: 163.266,00
Förderbereich: III.12.1
Themengebiet: Kulturgüterschutz
Stichworte: Stein , Konservierung , Hochwasser
Publikationen:
Geografisch:


Thematisch verwandt...
Lädt...