Sonnenklar! Sport für zukunftsfähige Energie Entscheidung im Rahmen des Programms Sport und Umwelt (Kooperation DBU - DSB)

Aktenzeichen 20401/01
Abschlussbericht:
Projektträger: NATURstiftung David Die Stiftung des BUND Thüringen
Trommsdorffstr. 5
99084 Erfurt
weitere Projekte aus der Umgebung
Telefon: 0361/555033-0
Internet: https://www.naturstiftung-david.de
Bundesland: Thüringen
Beschreibung:
Zielsetzung und Anlass des Vorhabens

sonnenklar! ist eine gemeinsame Kampagne von Naturstiftung David und Landessportbund Thüringen. Bis Ende 2006 sollen mindestens 50 Projekte zur Energieeinsparung und zur Nutzung erneuerbarer Energieträger an Sportgebäuden umgesetzt werden. Gleichzeitig soll eine Ausweitung der Kampagne auf andere neue Bundesländer vorbereitet werden. Mit sonnenklar! soll das positive Image der Sportvereine genutzt werden, um für den ökologisch wie ökonomisch sinnvollen Einsatz erneuerbarer Energien in allen Bereichen der Gesellschaft zu werben. Insbesondere in den neuen Bundesländern gibt es hier gute Ansatzmöglichkeiten durch den großen Sanierungsbedarf an Sportgebäuden. Ziel von sonnenklar! ist deshalb insbesondere die Berücksichtigung energiesparender Maßnahmen bei anstehenden Sanierungen.


Darstellung der Arbeitsschritte und der angewandten MethodenGemeinsam mit dem Sportstättenbetreiber (Verein, Kommune, privat) sucht sonnenklar! nach der ökologisch wie ökonomisch sinnvollsten Lösung zur Energieeinsparung bzw. zur Nutzung erneuerbarer Energien. Das kann eine verbesserte Dämmung des Gebäudes ebenso sein wie der Einbau wassersparender Armaturen oder die Installation von Holzheizkessel. Ein Schwerpunkt liegt auf der Nutzung der Sonnenenergie. sonnenklar! basiert auf drei Projektteilen, die eng miteinander verknüpft sind

1. Beratung (individuelle, kostenlose und herstellerneutrale Initialberatung)
2. Umsetzung (Begleitung der geplanten Maßnahmen, Hilfe bei der Finanzierung der Maßnahmen)
3. Öffentlichkeitsarbeit (Informationstafel, Internet, Projekt-Informationsblätter, Pressearbeit)

Schwerpunkt des Projektes ist die individuelle Begleitung des Sportstättenbetreibers von der Planung über die Umsetzung bis hin zur Öffentlichkeitsarbeit.


Ergebnisse und Diskussion

Im Projektzeitrum wurden im Rahmen von sonnenklar! 51 Energieberatungen an Sportstätten durchgeführt und 39 Einzelmaßnahmen zu Verbesserung der Energieeffizienz an 33 Sportstätten in Thüringen umgesetzt. Dabei wurden rund 500.000 Euro investiert. Die Maßnahmen zur Energieeinsparung reichen dabei von der Dämmung der obersten Geschossdecke, über Solarwärme- und Photovoltaikanlagen bis hin zur Erneuerung der Heizkessel. Weitere Energieeffizienzmaßnahmen werden nach dem Ende der Projektlaufzeit auf Basis der im Rahmen des Projektes erstellten Energieberatungsberichte umgesetzt. sonnenklar! hat während der Projektlaufzeit eine solche Nachfrage und Akzeptanz erzielt, dass der Lan-dessportbund Thüringen das Projekt aus eigenen Mitteln mindestens bis zum Jahr 2010 fortführt.

Der Erfolg des Projektes resultiert einerseits aus einer umfassenden fachlichen Beratung und Begleitung interessierter Sportvereine, andererseits aus einer breit angelegten Öffentlichkeitsarbeit. So wurde zu jedem umgesetzten Projekt eine einheitliche Informationstafel gestaltet und öffentlichkeitswirksam überreicht. Alle realisierten Maßnahmen werden auf der Internet-Plattform www.sonnenklar-sport.de vorgestellt. Besondere Unterstützung und Aufmerksamkeit erfährt sonnenklar! durch die Schirmherrschaft von David Möller, Rennrodel-Weltmeister der Jahre 2004 und 2007. Darüber hinaus wurde sonnenklar! im Jahr 2004 mit dem Thüringer Energiesparpreis ausgezeichnet. Insgesamt 32 Zeitungsartikel sowie verschiedene Radio- und Fernsehberichte trugen wesentlich zur öffentlichen Wahrnehmung des Projektes bei. Das Projekt sonnenklar! wurde im Jahr 2004 mit dem Energiesparpreis Thüringen ausgezeichnet.

Das Projekt sonnenklar! war und ist ein gutes Beispiel für das Zusammenwirken privater und öffentlicher Mittel. Während der Projektlaufzeit ist es gelungen, verschiedene Wirtschaftsunternehmen längerfristig an das Projekt zu binden: Die Partnerfirmen gewähren den Vereinen besonders günstige Konditionen auf ihre Produkte und finanzieren gleichzeitig einen Teil der Kosten für die Projektkoordination. Im Gegenzug werden die Firmen von sonnenklar! umfassend als Unterstützer in der Öffentlichkeit kommuniziert. Neben Unternehmen aus dem Bereich erneuerbarer Energien (ersol, Phönix-Sonnenwärme, isofloc) konnten auch klassische Energieversorger (E.ON - Thüringer Energie, EVG - Erdgasversorgungsgesellschaft Thüringen - Sachsen mbH) als Unterstützer gewonnen werden. Auch der Freistaat Thüringen beteiligt sich mit Mitteln der Umweltministeriums direkt und mit Mitteln des Wirtschaftsministeriums indirekt an dem Projekt.

Komplizierter als erwartet erwies sich die Ausweitung von sonnenklar! auf andere neue Bundesländer. Im Projektzeitraum ist es gelungen, die Idee von sonnenklar! in den Länder Sachsen-Anhalt und Sachsen zu etablieren. In Sachsen wird hierzu ein eigenständiges Projekt unter dem Schwerpunkt Contracting durchgeführt.


Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation

Die Öffentlichkeitsarbeit war und ist ein wesentlicher Bestandteil von sonnenklar!. Alle Materialien zur Öffentlichkeitsarbeit (Informationstafeln, Infoblätter, Internet, Banner) wurden nach einem einheitlichen Erscheinungsbild erstellt. Die Informationstafeln wurde in der Regel öffentlichkeitswirksam an den Eigentümer oder den Pächter der Sportstätte übergeben - hierüber berichtet die Lokalpresse mehrfach und aus-führlich. Insgesamt konnten im Projektzeitraum 32 Zeitungsartikel, 2 Radiobeiträge und 2 Fernsehbeiträge zum Projekt sonnenklar! verzeichnet werden. Besonders wichtig für die Öffentlichkeitsarbeit war und ist das Engagement von David Möller, Rennrodel-Weltmeister aus Südthüringen.


Fazit

Der Ansatz des Projektes (Beratung und Begleitung interessierter Sportstättenbetreiber, Öffentlichkeitsarbeit) hat sich prinzipiell bewährt. sonnenklar! hat sich innerhalb der Projektlaufzeit gut in der Thüringer Sportlandschaft etabliert und wird mindestens bis zum Jahr 2010 fortgeführt. Der angestrebte Multiplikationseffekt wurde erreicht. Es ist gelungen, verschiedene Wirtschaftspartner mittelfristig an das Projekt zu binden. Als besonders wichtig erwies sich die intensive personelle Begleitung des Projektes: Die Sportstättenbetreiber stehen Klimaschutzmaßnahmen prinzipiell aufgeschlossen gegenüber - sind aber mit der Planung und Umsetzung oft überfordert. Durch die Hilfe zur Selbsthilfe im Rahmen von sonnenklar! konnten viele Maßnahmen realisiert werden, mit deren Umsetzung die Vereine allein überfordert gewesen wären

Förderzeitraum: 18.08.2004 - 31.05.2007 (2 Jahre und 9 Monate)
Fördersumme: 124.500,00
Förderbereich: III.8.1
Stichworte: Sport, UN-Dekade
Publikationen: