Erarbeitung eines Leitfadens zur Förderung des Ökologischen Landbaus in Wasserschutzgebieten

Aktenzeichen 07940/01
Zusammenfassung / Abstract: Dateigröße: 0.04 MB | Zuletzt geändert: 11.08.2009
Abschlussbericht: Kein Treffer. Bitte versuchen Sie noch die Suche im OPAC.
Projektträger: Arbeitsgemeinschaft Ökologischer Landbau (AGÖL) e. V.
Rödelheimer Landstr. 50
60487 Frankfurt
weitere Projekte aus der Umgebung
Telefon: 069/774224
Internet: -
Bundesland: Bundesrepublik Deutschland
Beschreibung:
Zielsetzung und Anlass des Vorhabens

Ausgangslage
Der Ökologische Landbau stellt durch Verzicht auf mineralischen Stickstoffdünger und chemisch-synthetischen Pflanzenschutz die konsequente Form einer grundwasserschützenden Landbewirtschaftung dar. Es muß deshalb Ziel der Wasserversorgungsunternehmen sein, die Ausweitung des Ökologischen Landbaus in Wassereinzugsgebieten zu fördern.
Problemstellung
· Unkenntnis und Unsicherheit über Grundlagen und Regelung des Ökologischen Land-baus.
· Es fehlen praxisnahe und den jeweiligen finanziellen Möglichkeiten eines Versorgungsunternehmens angepaßte Modelle, wie der Ökologische Landbau gefördert werden kann.
Zielsetzung des Projekts
Erarbeitung eines Leitfadens zur Motivation und Beratung von Wasserversorgungsunternehmen zur Förderung des Ökologischen Landbaus, um durch eine Ausweitung der ökologisch bewirtschafteten Flächen einen vorbeugenden Schutz des Grundwassers zu erreichen.
Zielgruppen
Wasserversorgungsunternehmen, Wasserwirtschaftliche Fachbehörden, Verwaltung


Darstellung der Arbeitsschritte und der angewandten MethodenArbeitsschritte Argumentationsleitfaden:
· Definition/Richtlinien Öko-Landbau
· Argumente Ökologischer Landbau
· Kritische Aspekte
· Erarbeitung eines Szenarios
Arbeitsschritte Umstellungsleitfaden:
· Adressliste
· Förderungsmöglichkeiten
· Checkliste
· Instrumente


Ergebnisse und Diskussion

Mitte Oktober konnte der Leitfaden Wasserschutz durch Ökologischen Landbau mit der ISBN-Nummer 3-00-001770-4 zum Preis von 39,80 DM mit einer Erstauflage von 1.500 Exemplaren herausgegeben werden. Auf 150 Seiten beinhaltet der Leitfaden folgende Punkte:
Argumentationsleitfaden:
· Statusbericht Gewässerbelastung
· Landbauformen
· Vermeidungsstrategien im Ökologischen Landbau
· Ökologischer Landbau: Mehr als nur Gewässerschutz
· Fazit
· Ökologischer Landbau: Institutioneller und rechtlicher Rahmen
· Vermarktung von Öko-Produkten
· Betriebswirtschaft des Ökologischen Landbaus
Umstellungsleitfaden
· Fallbeispiele
· Aktionen
· Checkliste
· Förderprogramme
Das Ziel, einen gut lesbaren Leitfaden für die Praxis zu erarbeiten, wurde mit folgenden Punkten erreicht:
· Der Leitfaden ist durchgängig vierfarbig mit Abbildungen und Fotos zur Veranschaulichung
· mit eindeutigen Überschriften wird der Leser zum Thema hingeführt
· Doppelseiten bilden in der Regel thematische Einheiten
· eine thematische Einheit wird mit einem Fazit zusammengefaßt


Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation

Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit zur Bekanntmachung des Leitfadens:
· Vorstellung des Leitfadens im Rahmen einer Tagung am 23.10.1997 vor 150 Gästen
· Versand von Besprechungsexemplaren an Zeitschriften der Wasser- und Landwirtschaft
· Fax-Nachricht direkt an ca. 500 Wasserversorger
· Benachrichtigung des Verteilers des AGÖL-Infos (ca. 1200 Personen, in der Regel Multiplikatoren)


Fazit

· Ökologischer Landbau: Institutioneller und rechtlicher Rahmen
· Vermarktung von Öko-Produkten
· Betriebswirtschaft des Ökologischen Landbaus
Umstellungsleitfaden
· Fallbeispiele
· Aktionen
· Checkliste
· Förderprogramme
Das Ziel, einen gut lesbaren Leitfaden für die Praxis zu erarbeiten, wurde mit folgenden Punkten erreicht:
· Der Leitfaden ist durchgängig vierfarbig mit Abbildungen und Fotos zur Veranschaulichung
· mit eindeutigen Überschriften wird der Leser zum Thema hingeführt
· Doppelseiten bilden in der Regel thematische Einheiten
· eine thematische Einheit wird mit einem Fazit zusammengefaßt


Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation

Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit zur Bekanntmachung des Leitfadens:
· Vorstellung des Leitfadens im Rahmen einer Tagung am 23.10.1997 vor 150 Gästen
· Versand von Besprechungsexemplaren an Zeitschriften der Wasser- und Landwirtschaft
· Fax-Nachricht direkt an ca. 500 Wasserversorger
· Benachrichtigung des Verteilers des AGÖL-Infos (ca. 1200 Personen, in der Regel Multiplikatoren)


Fazit

Das Ziel des Projekts, einen praxisnahen Leitfaden zur Motivation und Beratung von Wasserversorgungsunternehmen zur Förderung des Ökologischen Landbaus zu erarbeiten, wurde erreicht.
Daß der Leitfaden auch von der Praxis angenommen wird, zeigt sich in zwei Punkten:
1. Die Erstauflage von 1500 Exemplaren ist schon zu über 2/3 verkauft (Stand Januar 1998).
2. Der Leitfaden wird in größerer Stückzahl für Berater und Landwirte bestellt, um diese verstärkt für den Ökologischen Landbau zu gewinnen. Beispielhaft seien Bestellungen der Agrarberatung in Hessen (30 Exemplare) oder der Landwirtschaftskammer Rheinland (30 Exemplare) genannt.
Weiterhin wurde das Ziel erreicht, den Leitfaden möglichst zeitnah zur Erarbeitung herauszugeben, so daß die Daten und Fallbeispiele aktuell sind.

Förderzeitraum: 01.01.1996 - 31.10.1997 (1 Jahr und 10 Monate)
Fördersumme: 90.115,19
Förderbereich: II.5.1
Themengebiet: Umweltforschung
Stichworte: Naturschutz, Umweltkommunikation, Landnutzung
Publikationen:
Geografisch:


Thematisch verwandt...
Lädt...