Newsletter des Stipendienprogrammes v. 30.06.2012

Infos aus dem Stipendienprogramm - Nr. 47 - Ausgabe II 2012

Liebe Stipendiatinnen und Stipendiaten,

rechtzeitig zum Sommerbeginn erscheint der nĂ€chste Newsletter des Stipendienprogramms mit wichtigen und interessanten Informationen. So können Sie einiges ĂŒber Seminare im Promotionsstipendienprogramm und im MOE-Austauschstipendienprogramm lesen sowie ĂŒber andere Veranstaltungen, wie z. B. das Herbstsymposium in Benediktbeuern und die nĂ€chste Verleihung des Deutschen Umweltpreises. Erfreulicherweise sind auch einige BeitrĂ€ge von Stipendiaten dabei.

Wir wĂŒnschen Ihnen viel Spaß beim Lesen des Newsletters und freuen uns, wie immer, auf Fragen sowie Anmerkungen, und natĂŒrlich BeitrĂ€ge.

Dr. Volker Wachendörfer
fĂŒr das Stipendienprogramm-Team

Empfang des Stipendienprogramms beim BundesprÀsidenten Juni 2012
© Quelle: DBU-Archiv, Foto: Peter Himsel

Folgende Listen sind fĂŒr Sie verfĂŒgbar:

In der Zeit vom 1. April 2012 bis 30. Juni 2012 sind 9 StipendiatInnen neu in die Förderung gekommen:

In der Zeit vom 1. April 2012 bis 30. Juni 2012 lief fĂŒr 21 StipendiatInnen die Förderung aus.

Medien & Infos

Neue Stipendiaten national: 15
Neue Stipendiaten international: 4
Ausgeschiedene Stipendiaten national: 23
Ausgeschiedene Stipendiaten international: 6

Von 10 Stipendiaten erfuhren wir, dass sie ihre Promotion erfolgreich abgeschlossen haben. Das Referat Stipendienprogramm der DBU gratuliert ganz herzlich!

Liste Promotion

Folgende Alumni wurden als Vertreter in den Beirat von DBU-Alumni.de gewÀhlt:

Dr. Melanie Mewes, Eva Koch, Dr. Natalie Eßig, Dr. Ingeborg Niestroy, Dr. Sabine Möllenkamp, Dr. Aletta Bonn und Prof. Dr. Matthias Kleinke.

Es haben sich insgesamt 189 ehemalige Stipendiaten an der Wahl beteiligt. Wir möchten noch einmal allen, die sich zur Wahl gestellt haben, herzlich danken, verbunden mit der Bitte, sich weiterhin aktiv an der Alumni-Arbeit zu beteiligen.

Am Rande der Woche der Umwelt fand ein erstes informelles Treffen des Alumni-Beirats statt, um einen Termin fĂŒr die konstituierende Sitzung des Beirats festzulegen. Auch die Kommunikationsplattform der DBU-Alumni-Netzwerke geht bald an den Start. Insofern sind die Voraussetzungen fĂŒr ein lebendiges Alumni-Netzwerk gegeben. Hinweise und Anregungen fĂŒr die zukĂŒnftige Alumni-Arbeit nehmen wir selbstverstĂ€ndlich gerne entgegen und stehen auch fĂŒr RĂŒckfragen gerne zur VerfĂŒgung.

Viele GrĂŒĂŸe
Prof. Dr. Matthias Kleinke
Christine Busch
Dr. Volker Wachendörfer
(DBU-Alumni-Beirat)

Erstes informelles Treffen DBU-Alumni-Beirat Juni 2012 (v.l.n.r.: Dr. Volker Wachendörfer, Dr. Melanie Mewes, Dr. Hedda Schlegel-Starmann, Dr. Ingeborg Niestroy, Eva Koch, Prof. Dr. Matthias Kleinke)
© (Foto: Christine Busch)

Vom 05. bis 06.06.2012 lud BundesprĂ€sident Joachim Gauck ausgewĂ€hlte Unternehmen und Institutionen zur PrĂ€sentation innovativer Umweltschutztechnologien und -projekte in den Park von Schloss Bellevue nach Berlin ein. Außerdem fand ein Empfang des BundesprĂ€sidenten anlĂ€sslich des 20-jĂ€hrigen Bestehens des DBU-Promotionsstipendienprogramms im Kreise einiger ausgewĂ€hlter Stipendiaten, vornehmlich Alumni, statt.

Aus Anlass des Empfangs des BundesprĂ€sidenten wurden Thementische geplant, die drei Forschungsrichtungen darstellen sollten, welche bereits zu Beginn des Stipendienprogramms gefördert wurden und heute noch von großer Bedeutung sind: „Sozialwissenschaftliche Umweltforschung“, „Forschung fĂŒr die Energiewende“ und „Forschung fĂŒr den Naturschutz“. Diese Thementische dienten als ReprĂ€sentation der Breite des Förderspektrums des DBU-Stipendienprogramms und waren von DBU-Alumni besetzt, die in diesen Bereichen promoviert und nach der Promotion eine erfolgreiche Karriere angetreten haben.

BundesprÀsident Gauck im GesprÀch mit DBU-Stipendiatinnen
©

Aus der „Sozialwissenschaftlichen Umweltforschung“ waren Professoren und wissenschaftliche Mitarbeiter anwesend, die in den interdisziplinĂ€ren Feldern der MobilitĂ€ts- und Nachhaltigkeitsforschung tĂ€tig sind. Alumni aus technologie-orientierter und juristischer Forschung sowie der Wirtschaft waren Vertreter der „Forschung fĂŒr die Energiewende“. Ebenso divers waren die Alumni aus dem Bereich „Forschung fĂŒr den Naturschutz“. Darunter waren national und international tĂ€tige NaturschĂŒtzer, eine wissenschaftliche Mitarbeiterin, die die Vereinbarung von landwirtschaftlicher Nutzung und Naturschutz erforscht, sowie ein Unternehmer, der mit dem Spannungsfeld Naturschutz – Erneuerbare Energien befasst ist.

Zur Gestaltung der Messetafeln fĂŒr die jeweiligen Tische wurden die Alumni gebeten, eine Aussage ĂŒber die Ziele ihres Arbeitsgebiets, hinsichtlich dessen Rolle fĂŒr die Umwelt und die zukĂŒnftige Energie zu treffen. Die Messetafeln mit nĂ€heren Informationen zu den jeweiligen Alumni können Sie dem pdf-Dokument entnehmen.

Das Team des DBU-Stipendienprogramms bedankt sich fĂŒr die Teilnahme und das Engagement der Alumni beim Empfang des BundesprĂ€sidenten.

Messetafeln DBU-Stipendienprogramm

Weiterhin gab es am 06.06.2012 ein Treffen aktueller und ehemaliger Stipendiatinnen und Stipendiaten in der „Alten Pumpe“ in Berlin.

NĂ€here Informationen finden Sie hier.

Fotos und EindrĂŒcke von der Veranstaltung können Sie hier einsehen

sowie hier.

Rebecca Karbaumer und Christine Busch
fĂŒr das Stipendienprogramm-Team

Woche der Umwelt im Schloss Bellevue
©

Wir 7 DBU-Stipendiaten vom Fraunhofer ISE (Stephanie Essig, Stefan Fischer, Oliver Höhn, Stefan Heckelmann, Georg Krugel, Johannes Greulich und ich) haben beim Empfang am Abend des 05.06.2012 auf der Woche der Umwelt die Gelegenheit ergriffen, Herrn Gauck eine am Fraunhofer ISE (PV-TEC) prozessierte, einlaminierte MWT-PERC Solarzelle als Gastgeschenk zu ĂŒberreichen.

Die Online-Meldung von Seiten des Fraunhofer ISE finden Sie hier.

René Hönig
DBU-Stipendiat

DBU-Stipendiaten ĂŒberreichen Gastgeschenk an BundesprĂ€sident Gauck
© RenĂ© Hönig

Burg Lenzen ist das Hauptbesucherzentrum im Herzen des BiosphÀrenreservates Flusslandschaft Elbe und beherbergte das DBU-Stipendiatenseminar vom 20. bis 25.05.2012.

Sonne, Natur und nette Leute, was braucht man mehr fĂŒr ein gelungenes Seminar?

- Viele gute VortrĂ€ge und spannende Diskussionen! Die wurden durch die Stipendiaten beigesteuert. Diskutiert wurde auch ĂŒber die VortrĂ€ge hinaus zum Thema Umweltethik.

- Eine schöne Unterkunft! Burg Lenzen ist frisch renoviert.

- Ein PrĂ€sentations- und Feedbacktraining, das durch die Woche trĂ€gt! So lernte sich die Gruppe gleich zu Beginn gut kennen und jeder konnte den Vortragenden konstruktiv RĂŒckmeldung geben.

Stipendiatenseminar Lenzen Mai 2012
© Christian Weber

- Exkursionen! Eine Kanutour auf der Löcknitz und eine Fahrradexkursion zum Naturschutzgroßprojekt Lenzener Elbtalauen kamen gut an.

- Gutes Essen und einen zĂŒnftigen Grillabend!

Am Ende waren sich alle einig: Lenzen 2012 war top!

Dr. Hans-Christian Schaefer
fĂŒr das Stipendienprogramm-Team

Exkursion Stipendiatenseminar Lenzen Mai 2012
© Christian Weber

Herbstsymposium „Netzwerk Naturerbe – Ein National Trust fĂŒr Deutschland?“

Am 11.10. und 12.10.2012 findet im Zentrum fĂŒr Umwelt und Kultur Benediktbeuern das diesjĂ€hrige Herbstsymposium zum Thema „Netzwerk Naturerbe – Ein National Trust fĂŒr Deutschland?“ statt. Es wird diskutiert, welchen Beitrag das Netzwerk Naturerbe fĂŒr die Umsetzung der BiodiversitĂ€tsstrategie leisten kann und es werden Vergleiche zu Netzwerken in den USA, England und den Beneluxstaaten gezogen. Weiterhin werden Aufgaben und Erwartungen an ein solches Netzwerk aufgezeigt. Ein Spannungsbogen, der sicherlich fĂŒr interessante VortrĂ€ge und Diskussionen sorgt.

Stipendiaten sind selbstverstĂ€ndlich herzlich willkommen und sollten uns bitte per E-Mail informieren, wenn sie sich angemeldet haben. FĂŒr aktuelle Stipendiaten werden sĂ€mtliche Kosten vom Stipendienprogramm ĂŒbernommen. FĂŒr RĂŒckfragen stehen wir selbstverstĂ€ndlich gerne zur VerfĂŒgung.

NÀhere Informationen können Sie demnÀchst der DBU-Homepage entnehmen.

Kloster Benediktbeuern
©

Am 28. Oktober 2012 wird im Rahmen einer Festveranstaltung im Gewandhaus in Leipzig der Deutsche Umweltpreis verliehen. Die PreistrÀger stehen derzeit noch nicht fest.

Am Vorabend der Festveranstaltung zur Verleihung des Deutschen Umweltpreises findet wieder das traditionelle Treffen aktueller und ehemaliger Stipendiatinnen und Stipendiaten statt, und zwar am Samstag, den 27.10.2012 ab 19.00 Uhr im Bayerischen Bahnhof, Bayrischer Platz 1, 04103 Leipzig.

Nach bewĂ€hrtem Modell wird die DBU zum abendlichen BĂŒfett einladen. Die GetrĂ€nke mĂŒssen in jedem Fall selbst finanziert werden.

Christine Busch
fĂŒr das Stipendienprogramm-Team

Gewandhaus Leipzig
©

In der Frage, welche ErnĂ€hrungsstile sich gĂŒnstiger auf die Umwelt auswirken, schneiden Frauen deutlich besser ab. Das ergaben Untersuchungen von Wissenschaftlern der Martin-Luther-UniversitĂ€t Halle-Wittenberg.

NĂ€here Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung.

Freundlicher Gruß
Toni Meier (DBU-Stipendiat)

ErnĂ€hrung: Frauen schĂŒtzen die Umwelt mehr

Am 20.06.2012 haben der OberbĂŒrgermeister von Nagold, die Kanzlerin der UniversitĂ€t Stuttgart und der Umweltminister von Baden-WĂŒrttemberg den Platanenkubus eingeweiht. Am 22.06.2012 erhielten wir von Herrn Bonde, Ministerium fĂŒr LĂ€ndlichen Raum und Verbraucherschutz, den Innovationspreis des Holzbaupreises Baden-WĂŒrttembergs 2012 und am 23.06.2012 konnte das Bauwerk im Programm des Tages der Architektur besichtigt werden.

Beste GrĂŒĂŸe
Dr. Ferdinand Ludwig
ehemaliger DBU-Stipendiat

Visualisierung des Platanenkubus ("Entwurf und Visualisierung: Ferdinand Ludwig und Daniel Schönle")
©

Alumni-Treffen Bulgarien

Vom 08. bis 10 Juni 2012 fand das jÀhrliche Alumni-Treffen des bulgarischen DBU-Netzwerks in Veliko Tarnovo, Bulgarien, statt. Die wunderbare bergige Natur und das sonnige Wetter haben das Arbeitsklima schon aufgelockert.

Das Thema „Nachhaltigkeit in der ErnĂ€hrungsbranche“ war Schwerpunkt des Treffens dieses Jahr. Paul Endres, wissenschaftliche Mitarbeiter des Zentrums fĂŒr Nachhaltige UnternehmensfĂŒhrung an der UniversitĂ€t Witten/Herdecke hielt einen Vortrag ĂŒber nachhaltiges Wirtschaften in der ErnĂ€hrungsbranche und Dragomir Zahariev, ehemaliger DBU-Stipendiat und zurzeit Experte fĂŒr Artenvielfalt beim Verband „Agrolink“, Sofia, stellte die Ergebnisse des LOVEt (Leonardo Organic Vocational Education and Training Project) vor.

Der Panoramablick auf die herrliche Bergwelt „Stara Planina“, die historische Zarenfestung Tsarevetz, der SchĂ€fersalat und nicht zuletzt das Fußballspiel Deutschland gegen Portugal bleiben in schöner Erinnerung.

Anelia Paneva
(ehemalige DBU-Stipendiatin des MOE-Austauschstipendienprogramms)

MOE-Alumni-Treffen Bulgarien Juni 2012
©

Das aktuelle DBU-Logo für StipendiatInnen finden Sie hier.

ABONNIEREN/ABBESTELLEN DES STIPENDIATEN-NEWSLETTERS

Zur Anmeldung des Newsletters senden Sie bitte eine E-Mail an die unten angegebene E-Mail-Adresse. Sie erhalten kurze Zeit später eine Bestätigung.

Zur Abmeldung des Newsletters senden Sie bitte eine E-Mail mit der Betreffzeile "unsubscribe" an die unten angegebene E-Mail-Adresse (gilt nicht für Stipendiaten, die können sich nicht abmelden!).

Sollten Sie technische Probleme haben, schicken Sie bitte eine E-Mail an die unten angegebene E-Mail-Adresse mit der Nennung des Problems in der Kopfzeile.
E-Mail-Adresse Stipendienprogramme-Newsletter