Landesgartenschau: neue BroschĂŒre dokumentiert DBU-Bildungsprojekt

Publikation zu „Wasser, Kunst & coole Köpfe“ jetzt im Buchhandel erhĂ€ltlich – 60 Seiten, zahlreich bebildert

OsnabrĂŒck/Bad Essen. Bei der Landesgartenschau in Bad Essen 2010 sollten neben Garten- und Naturfreunden besonders auch die jungen GĂ€ste auf ihre Kosten kommen: Unter dem Motto „Wasser, Kunst & coole Köpfe“ konnten Kinder und Jugendliche am Beispiel der Ressource „Wasser“ in unterschiedlichen Kreativ-Arbeitskreisen den sorgsamen Umgang mit der Umwelt lernen. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) unterstĂŒtzte das Bildungsprogramm mit 125.000 Euro. Jetzt ist unter dem Titel „Wasser, Kunst & coole Köpfe“ eine BroschĂŒre im Buchhandel erschienen, die Projektleiter Prof. Dr. Gerhard Lohmeier DBU-GeneralsekretĂ€r Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde in OsnabrĂŒck ĂŒbergab. Dabei bedankte er sich noch einmal fĂŒr die Förderung der DBU.

Nahezu 100 Schulklassen vom Thema Wasser begeistert

Lohmeier erinnerte daran, dass die drei Begriffe bei der Landesgartenschau in Bad Essen einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen hÀtten. Das Thema Wasser sei in spezifischen UmweltbildungsaktivitÀten im Rahmen eines offenen Lern- und Erfahrungsfeldes von Hunderten von Familien mit Kindern und von nahezu 100 Schulklassen begeistert genutzt worden.

VielfÀltige Projektangebote von Kindern und Jugendlichen selbst gestaltet

Dem Thema Kunst seien Kinder und Jugendliche in Form von Skulpturen anerkannter KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstler der KĂŒnstlergruppe artecology_network in dem von Insa Winkler entworfenen Urstromtal begegnet. VielfĂ€ltige Projektangebote hĂ€tten Kinder und Jugendliche auch selbst gestalten können. Und die „coolen Köpfe“ hĂ€tten sich an den Umweltbildungsprojekten und Angeboten selbst forschend beteiligen können. Dabei sei besonders mit der Bad Essener Sole im Salzgarten im Solepark experimentiert worden. SchĂŒlerinnen und SchĂŒler hĂ€tten unter der Leitung von Nicole Hess aus der Sole selbst Salz gewinnen können.

ZweitĂ€giger SchĂŒlerkongress als Höhepunkt

Höhepunkt sei ein zweitĂ€giger SchĂŒlerkongress zum Thema „Virtuelles Wasser“ gewesen, an dem drei Gymnasien aus Melle, Bramsche und OsnabrĂŒck mit mehr als 100 SchĂŒlerinnen und SchĂŒler beteiligt gewesen seien. Projektiert und organisiert worden sei der Kongress von Prof. Dr. Joachim HĂ€rtling, UniversitĂ€t OsnabrĂŒck, und Dr. Gisbert Döpke, Gymnasium in der WĂŒste (OsnabrĂŒck), die sich zusammen mit Studierenden und Lehrerinnen und Lehrern mit den Fragen des Verbrauchs und der Möglichkeiten der Ressourcenschonung beschĂ€ftigt und zusammen mit den SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern LösungsansĂ€tze erarbeitet hĂ€tten. Passend zum Kongress wurde auch die von der DBU konzipierte Ausstellung „WasserWissen – die wunderbare Welt des Wassers“ gezeigt, die auch von vielen TagesgĂ€sten besucht wurde. Die 60-seitige, reichlich bebilderte BroschĂŒre zu dem von der UN-Dekade „Bildung fĂŒr nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichneten Projekt ist im hyperzine-Verlag erschienen (ISBN 978-3-938218-18-1) und kostet fĂŒnf Euro. Der Bezug ist in Bad Essen ĂŒber die Wiehen-Buchhandlung, Lindenstraße 56, und die Tourist-Info, Lindenstraße 25, möglich.

Ansprechpartner fĂŒr Fragen zum Projekt (AZ 27945): Prof. Dr. Gerhard Lohmeier, Telefon: 0541/87358

Insa Winkler und Prof. Dr. Gerhard Lohmeier (l.) ĂŒbergaben DBU-GeneralsekretĂ€r Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde eine der ersten druckfrischen BroschĂŒren zum DBU-Projekt "Wasser, Kunst & coole Köpfe".
©

Medien & Infos