Blaue Bioökonomie

InterdisziplinÀres Kolleg des MOE Fellowship Programms der DBU

Motivation

Blaue Bioökonomie ist vor allem aquatische Kreislaufwirtschaft und erweitert unsere bisherigen Systemgrenzen fĂŒr die bioökonomische Nutzung vom Land (29 % ErdoberflĂ€che) auf die Meere (71 % FlĂ€che). Aquatische Ökosysteme sind sensibel und nicht „domestiziert“. Unter Wasser gibt es kaum Kulturlandschaften. Die Nutzung, Bewirtschaftung und Beseitigung muss schonend und nachhaltig erfolgen. Die blaue Bioökonomie wird vor allem in Regionen mit Zugang zu natĂŒrlichen, großen WasserflĂ€chen (insbesondere KĂŒstenregionen) wachsen, wie in Norddeutschland 
 oder an der Ostsee!

Fellowship

Die DBU möchte ein inter- und transdisziplinĂ€res ortsungebundenes Kolleg zur Blauen Bioökonomie einrichten. Es sollen bis zu 10 Fellowships vergeben werden. FĂŒr die Vergabe der Fellowships gelten die Rahmenbedingungen des MOE Fellowship Programms.

Informationsmaterial zum MOE-Fellowship Programm

Bewerbung

FĂŒr dieses interdisziplinĂ€re Kolleg können Sie sich bis zum 05.09.2021 und 05.03.2022 ĂŒber das regulĂ€re MOE Fellowship Programm bewerben. Bitte stellen Sie dem Titel des Vorhabens das PrĂ€fix „Kolleg-Blaue Bioökonomie“ voran.
Bei Fragen zu den Inhalten und der Organisation des Bewerbungsverfahrens wenden Sie sich bitte:

Fachliche und thematische Inhalte
Dr. Stefan Mayer (smeyer@bams.uni-kiel.de)

Bewerbung und Organisation

Dr. Nicole Freyer-Wille
DBU: Umweltkommunikation und KulturgĂŒterschutz, Internationale Förderung: MOE Fellowship Programm
+49 541 9633-460