DBU-Symposium 2020

20.10.2020

Von der Circular Economy zur Circular Society?

Wege zu einer echten Kreislaufwirtschaft

Der aktuelle Rohstoff- und Ressourcenverbrauch ist nicht nachhaltig und ĂŒberschreitet die Belastungsgrenzen der Erde. Der zunehmende Hunger nach Ressourcen und die Verknappung einzelner Rohstoffe sind oftmals die Ursache fĂŒr Konflikte, Migration, Umweltzerstörung und unmenschliche Arbeitsbedingungen. Den Ressourcenbedarf deutlich zu verringern ist daher ein zentrales Nachhaltigkeitsziel. Doch derzeit gelangt nur ein kleiner Teil der eingesetzten Rohstoffe ĂŒber den Lebenszyklus eines Produktes wieder in den Produktionsprozess zurĂŒck. Von einer echten Kreislaufwirtschaft sind wir noch weit entfernt.

Circular Economy bezeichnet eine systemisch gedachte, ressourceneffiziente Kreislaufwirtschaft unter BerĂŒcksichtigung von ökologischen und ökonomischen Zielen. Aber wie erreichen wir ein System, in dem Produkte lange und effizient genutzt und anschließend weitgehend stofflich verwertet werden? Sind technische und produktorientierte AnsĂ€tze allein ausreichend fĂŒr einen Wandel hin zu mehr ZirkularitĂ€t? Welche Rolle spielt die gesellschaftliche Dimension? Inwieweit mĂŒssen Produktions- und Konsummuster nachhaltiger gestaltet und kreislauforientierte gesellschaftliche Praktiken im Sinne einer „Circular Society“ etabliert werden? Wie gelingt es, technische und sozio-ökonomische Innovationen gemeinsam zu entwickeln? Welche Chancen bieten dabei die Digitalisierung und innovative GeschĂ€ftsmodelle?

Diese Fragen diskutieren wir beim Symposium zum DBU Deutschen Umweltpreis 2020 aus nationaler und internationaler Perspektive mit Vertreter*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und der Zivilgesellschaft. Wir freuen uns auf Ihr Interesse.


Anmeldungen zum Symposium sind nicht mehr möglich.

Twittern Sie Ihre Kommentare unter #uwp20

Programm

20.10.2020, 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

BegrĂŒĂŸung

Alexander Bonde, DBU-GeneralsekretÀr

Impuls

Peter Börkey, Organisation fĂŒr wirtschafliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD)

Diskussion

Dr. Henning Wilts, Wuppertal Institut fĂŒr Klima, Umwelt, Energie gGmbH

Prof. Vera Susanne Rotter, Technische UniversitĂ€t Berlin

Christian Schiller, CEO cirplus GmbH

Barbara Lersch, Hans Sauer Stiftung

Dr. Maximilian Hempel, DBU

Sidekick

Annika Trappmann, TrÀgerin DBU Deutscher Umweltpreis 2020

Offene Fragerunde

Moderation

Hanna Gersmann

Bei Klick wird dieses Video von den YouTube Servern geladen. Details siehe DatenschutzerklÀrung.