Traditionsreicher „Wahner-Heide-Tag“

Seit rund 10 Jahren treffen sich Einwohner, Besucher und lokale Akteure am 01. Mai auf Gut Leidenhausen nahe Köln-Porz, um sich ĂŒber AktivitĂ€ten rund um das Naturerbe Wahner Heide zu informieren. Heidenutzer und HeideschĂŒtzer stellen ihre Arbeit vor und laden zu FĂŒhrungen in das wertvolle Schutz- und Naherholungsgebiet ein. Auch fĂŒr das leibliche Wohl ist gesorgt.

Treffpunkt: Umwelt- und Freizeitzentrum Gut Leidenhausen, in der Höhe von Eil zwischen Mauspfad und Autobahn A 59.

Uhrzeit: 11:00 bis 16:00 Uhr

Nach einem Umweltgottesdienst informieren sich Besucher bei den Heidenutzern, wie Imkern, Jägern, Förstern, Flughafen und Bundeswehr, und den Heideschützern, wie NABU, BUND und Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, über deren Tätigkeiten im Gebiet und über das im Rahmen der Regionale 2010 geplante Heideportal. Auch der Bundesforstbetrieb Rhein-Weser, der das DBU Naturerbe Wahner Heide vor Ort betreut, hat hier seit jeher einen Stand, dessen kulinarische Wildbret-Spezialitäten bei den Gästen besonders beliebt sind. Seit dem letzten Jahr ist dort auch die DBU Naturerbe GmbH vertreten. In diesem Jahr informieren die Mitarbeiter von Bundesforst stellvertretend über die neuen Naturschutzziele im Naturerbe und das Projekt Wald in Not.

Bundesförster Archim Urmes, Betriebsbereichleister für Naturschutz, und Dirk Ferber bieten in diesem Jahr zudem eine kostenlose Fahrradtour in das Gebiet "Geisterbusch" der Wahner Heide an.

Anfahrt:

Mit PKW: A 59 bis Köln-Porz/Wahn, Richtung Flughafen, erste Ausfahrt, der Beschilderung "Gut Leidehausen" folgen. Vom Parkplatz ca. 10 Minuten Fußweg am Wildgehede entlang zu Gut Leidenhausen.

Mit Bus: Mit der Linie 152 bis Haltestelle Eil, Heumarer Straße, der Beschilderung "Erholungsgebiet Leidenhausen" folgen.

Besucher informieren sich am Wahner-Heide-Tag auf Gut Leidenhausen
©

Medien & Infos