Stara Zagora in Osnabr├╝ck

├ľkologische Hafensanierung am D├╝mmer - Spannung zwischen Natur und Freizeit
Der Vereinshafen f├╝r Segelboote wurde in den 60er Jahren unter den damals ├╝blichen Bedingungen mit Stahlspundw├Ąnden in den Schilfg├╝rtel des D├╝mmersees gebaut, und zwar unmittelbar angrenzend an ein Naturschutzgebiet. Aufgrund der fortschreitenden Eutrophierung verschwand der Schilfg├╝rtel mit der Zeit und lie├č den Hafen in seiner rechteckigen Form zur├╝ck, der sich nun so gut wie ├╝berhaupt nicht in den Naturraum einf├╝gte. Zudem wird das angrenzende Naturschutzgebiet seit jeher durch die Aktivit├Ąten im Hafen beeintr├Ąchtigt. Mit Unterst├╝tzung der DBU ist der Hafen nun vor einigen Jahren saniert worden, mit dem Ziel, eine ├Âkologische Verbesserung der Situation zu erreichen. So wurde eine "Pufferzone" zum angrenzenden Naturschutzgebiet gebildet und ein Teil des urspr├╝nglichen Schilfg├╝rtels wieder hergestellt. Ob hierdurch eine bessere Einbindung des Bauwerks in den sensiblen Naturraum erreicht wurde und wie sich der Neubau der Anlage auf die Tier- und Pflanzenwelt ausgewirkt hat, das wird heute Thema der "Umwelt baut Br├╝cken"-Recherche der Sch├╝ler aus Stara Zagora und Osnabr├╝ck. Zu Gast bei den widerstreitenden Interessengruppen der Segler und der Natursch├╝tzer und mit einem besonderen Fokus auf den Natur- und Artenschutz im Moor werden die jungen Journalisten eine Vielzahl an Aspekten finden, ├╝ber die es sich lohnt, in FAS und Trud zu berichten.