Miskolc in Neutraubling

Ein Solarkollektor ist eine Vorrichtung zur Sammlung der im Sonnenlicht enthaltenen Energie,

traditionell im thermischen Verfahren, in dem mit der absorbierten Sonnenenergie ein Übertragungsmedium aufgeheizt wird. Hierdurch wird nahezu das gesamte Strahlungsspektrum des Sonnenlichtes ausgenutzt, so dass relativ hohe Wirkungsgrade zwischen 60 und 75 % realisiert werden. Wie solche Solarkollektoren optimiert werden können und welche Arbeit die Solaringenieure in Laboren und an TeststĂ€nden verrichten, um die Nutzung von Sonnenenergie noch attraktiver zu machen, das lernen SchĂŒlerinnen und SchĂŒler aus Ungarn und Deutschland heute bei der Fachhochschule Ingolstadt. Und damit die Recherche nicht zu kopflastig wird, steht am Nachmittag ein Besuch der Wolf GmbH in Mainburg auf dem Programm, wo die Forschungsergebnisse der Hochschule in die Praxis umgesetzt und vermarktet werden. Ob sich die OptimierungsbemĂŒhungen der Forscher auch wirtschaftlich lohnen? Wir werden es in den Zeitungsartikeln der "Umwelt-baut-BrĂŒcken"-SchĂŒler nachlesen können.