Insel Ruden: Feierliche Eröffnung des neuen Hafens

Schifffahrt zum Ruden: Samstag, 3. Juli, ab 10 Uhr

Peenemünde. Ein Kleinod vor der Küste Usedoms: Als Teil des Nationalen Naturerbes bietet die Insel Ruden im Norden der DBU-Naturerbefläche Peenemünde zahlreichen Vogel- und Pflanzenarten seit Jahren einen dauerhaften Lebensraum. Nachdem 2016 die marode Hafenanlage dort gesperrt werden musste, steuerten Fahrgastschiffe die Insel nicht mehr an. Um die Schönheit der abgeschiedenen Natur für Besucherinnen und Besucher wieder erlebbar zu machen, hat die gemeinnützige Tochtergesellschaft der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), das DBU Naturerbe, den Bau eines neuen Schwimmponton-Anlegers finanziert. Die Arbeiten sind abgeschlossen, so dass zukünftig Naturinteressierte wieder die Insel im Rahmen von geführten Tagestouren erleben können. Für private Bootsanleger und Inseltouren im Alleingang ist die Insel jedoch nicht betretbar.

Zur Hafeneröffnung auf dem Ruden laden wir Sie gemeinsam mit der Naturschutzgesellschaft Vorpommern herzlich ein am

Samstag, 03. Juli 2021 von 10:00 bis 14:00 Uhr

Treffpunkte: Hafen Peenemünde, Hafenpromenade, 17449 Peenemünde

oder um 10:25 Uhr am Fischereihafen Freest, Am Hafen, 17440 Kröslin.

 

Nach der rund einstündigen Schifffahrt zum Ruden wird DBU-Generalsekretär Alexander BONDE die neugebaute Hafenanlage eröffnen. Die Naturschutzgesellschaft Vorpommern hat eine Exkursion über die Insel vorbereitet und stellt Besonderheiten vor. Nach einem kleinen Mittagsimbiss geht es gegen 13:15 Uhr wieder zurück in Richtung Festland.

Sollten Sie nicht mit zum Ruden wollen, kommen Sie gerne bereits um 9:45 Uhr zum Hafen Peenemünde. DBU-Generalsekretär Bonde und Vertreter der Naturschutzgesellschaft Vorpommern stehen Ihnen vor Abfahrt gerne Rede und Antwort.

Wir freuen uns über Ihre schnellstmögliche Anmeldung per E-Mail (siehe Kontakt unter der Einladung). Falls Sie am Fischereihafen Freest in Kröslin einsteigen möchten, bitten wir Sie um einen kurzen Hinweis.

Bitte beachten Sie die vor allem auf dem Schiff die aktuell vorgeschriebenen Hygiene- und Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie.

Die Insel Ruden ist Teil der DBU-NaturerbeflĂ€che PeenemĂŒnde und dem Naturschutz gewidmet. Dennoch hat die FlĂ€cheneigentĂŒmerin den maroden Hafen saniert, um zukĂŒnftig wieder gefĂŒhrte Tagesexkursionen zu ermöglichen.
© DBU/Norbert Rosing

Medien & Infos