Fisch als (Über-)Lebensmittel ACHTUNG: Termin wird verschoben!

Der Vortrag "Fisch als (Über-)Lebensmittel" am 12.12. fĂ€llt leider aus. Begleitend zur Ausstellung finden einmal im Monat Veranstaltungen zu den verschiedenen Aspekten des Themas nachhaltige Landwirtschaft und ErnĂ€hrung statt. Vorab gibt es jeweils um 17.45 Uhr eine FĂŒhrung durch die Ausstellung.

Termin wird verschoben. Ein alternativer Termin wird in Kürze bekannt gegeben.

Der Vortrag von Karoline Schacht, WWF-Expertin für EU-Fischereipolitik, zum Thema „Fisch als (Über-)Lebensmittel - Nachhaltiger Genuss?“ in der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) muss leider verschoben werden!

Ob frisch, als Filet oder in Sushi – Fisch gilt weltweit als hochwertiges und gesundes Nahrungsmittel. Doch was bei uns als Delikatesse gilt, ist für etwa 12 Prozent der Weltbevölkerung ein Über-Lebensmittel.

Forciert wird die Nachfrage nach Fisch durch das weltweite Bevölkerungswachstum, eine zunehmende Urbanisierung sowie wachsende Einkommen und Lebensstandards. Doch die weltweite Überfischung gilt heute als größte Bedrohung für die Gesundheit unserer Meere und gefährdet die notwendige und faire Fischversorgung.

Rein rechnerisch essen wir in Europa ab Jahresmitte importierten Fisch, der anderswo fehlt – als Nahrung und Bestandteil lokaler Wirtschaftsstrukturen. Durch unsere Kaufentscheidung können wir eine nachhaltige Fischerei fördern. Das hilft am Ende Meer und Mensch.

17:45 Uhr: Führung durch die Ausstellung „ÜberLebensmittel


Thema Fisch
©