DBU auf 6. Ressourceneffizienz- und Kreislaufwirtschaftskongress Baden-WĂŒrttemberg

„Ressourceneffizienz im Maschinenbau – ein Blick in verschiedene Branchen“ – zu diesem Thema prĂ€sentieren der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) ein gemeinsames Fachforum auf dem diesjĂ€hrigen Ressourceneffizienz- und Kreislaufwirtschaftskongress Baden WĂŒrttemberg (18. und 19. Oktober 2017, Liederhalle Stuttgart).

Der deutsche Maschinenbau ist international führend und mit über einer Million Beschäftigen das Rückgrat der deutschen Industrie sowie größter industrieller Arbeitgeber im Land. Die Industrie lebt davon, aus der Vielfalt technischer Möglichkeiten bedarfsgerechte Produkte und Systeme zu entwickeln und anzubieten. Eine besondere Aufgabe und Verantwortung dabei ist der Schutz der natürlichen Ressourcen. Anhand von Beispielen aus verschiedenen Branchen vom Werkzeugmaschinenbau über die Gießereitechnik bis hin zur Lackierung, Druckerei und Textilmaschinenbau zeigt das DBU/VDMA-Forum, wie sich Ressourceneffizienz im Anlagenbau umsetzen lässt.

Moderation: Dr. Michael Schwake, stellvertretender Leiter der Abteilung Umwelttechnik, DBU; Dr. Marc-Daniel Moessinger, Referent Industrie 4.0 und Betriebswirtschaft, VDMA

Vortragstitel und Referenten:


Zusätzlich zum Forum stellt die DBU in der den Kongress begleitenden Ausstellung ihre Förderleitlinien vor und erläutert insbesondere das Förderthema „Ressourceneffizienz durch innovative Werkstofftechnologie.“

Auf dem Ressourceneffizienz- und Kreislaufwirtschaftskongress Baden-Württemberg diskutieren jährlich mehr als 700 Fachleute aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft über Ziele und Wege zu mehr Ressourceneffizienz und zu einer besseren Kreislaufwirtschaft. Dieses Jahr findet der Kongress am 18. und 19. Oktober 2017 in der Liederhalle Stuttgart statt.

Weitere Informationen zu Programm und Anmeldung unter: http://www.ressourceneffizienzkongress.de/