Promotionsstipendium: Prof. Dr. Catrin Westphal

Hummeln in der Agrarlandschaft – Ressourcennutzung, Koloniewachstum und Sammelzeiten

Landschaftsstruktur und HummelnAls effiziente BestĂ€uber von Nutz- und Wildpflanzen ĂŒbernehmen Hummeln (Bombus spp.) eine wichtige Funktion in Agrarökosystemen, die durch den fortschreitenden RĂŒckgang der Artenvielfalt und HĂ€ufigkeit von Hummeln beeintrĂ€chtigt werden könnte. Im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik der EuropĂ€ischen Union (GAP) werden Agrarumweltmaßnahmen von Landwirten auf einzelnen SchlĂ€gen zur Erhaltung und Förderung der BiodiversitĂ€t in der Agrarlandschaft durchgefĂŒhrt. BestĂ€uber werden jedoch durch die bislang umgesetzten Agrarumweltmaßnahmen nur geringfĂŒgig gefördert. Dies könnte durch die rein lokale Umsetzung der Agrarumweltmaßnahmen, bei der das umgebende LandschaftsgefĂŒge nicht berĂŒcksichtigt wird, bedingt sein. Im Rahmen dieses Promotionsvorhabens werden am Beispiel von Hummeln, die Auswirkungen der lokalen HabitatqualitĂ€t und regionaler Landschaftsmerkmale auf Pflanze-BestĂ€uber- und BestĂ€uber-Gegenspieler-Interaktionen untersucht und effiziente Maßnahmen zum Erhalt und zur Förderung dieser BestĂ€ubergruppe auf der Landschaftsebene abgeleitet.

AZ: 20002/292

Zeitraum

01.07.2002 - 30.06.2004

Institut

Georg-August-UniversitÀt Göttingen
Department fĂŒr Nutzpflanzenwissenschaften
Abt. Agrarökologie

E-Mail

Mail

Betreuer

Prof. Dr. Teja Tscharntke