Promotionsstipendium: Dr. Matthias Lange

Vorhersage der Leistungsabgabe von Windkraftanlagen – Entwicklung eines Verfahrens auf Basis der 48-Stunden Wetterdienstvorhersage und Onlinemessungen

Vorhersage der Leistungsabgabe von Windkraftanlagen – Entwicklung eines Verfahrens auf Basis der 48-

Windleistungsvorhersagen liefern eine Prognose der in den nĂ€chsten 2 bis 3 Tagen zu erwartenden Stromerzeugung von Windparks. Damit wird der Beitrag der Windenergie fĂŒr die Energiewirtschaft planbar. Der Betrieb der konventionellen Kraftwerke und der Stromeinkauf können im voraus optimal an die verfĂŒgbare Windleistung angepasst werden. Auf diese Weise werden unnötige Emissionen und Kosten vermieden.In dieser Arbeit wird die Unsicherheit von Kurzzeit-Vorhersagen der Leistungsabgabe von Windparks eingehend untersucht. Dabei wird unter Unsicherheit der Bereich, in dem Abweichungen zwischen der Vorhersage und dem tatsĂ€chlichen Wert mit gewisser Wahrscheinlichkeit auftreten können, verstanden. Die grundlegende Idee ist, die Vorhersageunsicherheit nicht mehr nur als Jahresmittelwert und fĂŒr einzelne Windparks anzugeben, sondern einen neuen, der jeweiligen Situation angepassten Ansatz zur Angabe der Unsicherheit zu entwickeln und darĂŒber hinaus die Vorteile einer Vorhersage der Summenleistung von regional verteilten Windparks zu analysieren. Da sich Vorhersagefehler nur schwer vermeiden lassen, wird in dieser Arbeit eine Methode zur Beschreibung der individuellen Unsicherheit von Windleistungsvorhersagen unter BerĂŒcksichtigung der jeweiligen meterologischen Situation vorgestellt.download:http://docserver.bis.uni-oldenburg.de/publikationen/dissertation/2003/lanana03/lanana03.html

AZ: 06000/640

Zeitraum

01.07.1999 - 30.06.2002

Institut

Carl von Ossietzky UniversitÀt Oldenburg
Institut fĂŒr Physik
Abt. Energie- und Halbleiterforschung

E-Mail

Mail

Betreuer

Prof. Dr. JĂŒrgen Parisi