MOE-Fellowship

Jana Willim

Nachhaltige Renaturierung von Seegraswiesen - "Assisted Evolution"-Ans├Ątze zur Auswahl hitzetoleranter Genotypen als Gr├╝nderpflanzen f├╝r neu angelegte, klimawandelresistente Seegraswiesen in der s├╝dwestlichen Ostsee

Die Wiederherstellung von O├î╦ćkosystemen, sowohl an Land als auch im Meer, gewinnt zunehmend an Bedeutung in Wissenschaft und Politik. Dies wird durch Initiativen wie die UN- Dekade zur Wiederherstellung von O├î╦ćkosystemen und geplante EU-Rechtsvorschriften deutlich. Trotzdem sind aktive Wiederherstellungsma├čnahmen in Meeresumgebungen, insbesondere in deutschen Ku├î╦ćstengewa├î╦ćssern und Seegraswiesen, noch relativ selten. Mein Promotionsprojekt adressiert diese Lu├î╦ćcke, indem es den sich beschleunigenden Klimawandel in die Renaturierungsstrategien einbezieht. Wir beobachten bereits jetzt, dass au├čergewo├î╦ćhnlich hohe Wassertemperaturen wa├î╦ćhrend kurzer Perioden zu einem Absterben von Seegras-Trieben fu├î╦ćhren. Mit der prognostizierten Zunahme solcher Hitzewellen in der Ostsee werden sie zu einer wachsenden Bedrohung fu├î╦ćr die Seegrasbesta├î╦ćnde.

Um diesen Herausforderungen zu begegnen, werden erstmals Methoden aus dem Portfolio der "Assisted Evolution" fu├î╦ćr Seegra├î╦ćser angewendet und aufbereitet. Diese umfassen die Selektion hitzetoleranter Genotypen aus lokalen Besta├î╦ćnden in der su├î╦ćdwestlichen Ostsee, den Vergleich mit Mittelmeerpopulationen in geschlossenen Systemen, um das Potenzial fu├î╦ćr eine unterstu├î╦ćtzte Genu├î╦ćbertragung zu testen, sowie die Abha├î╦ćrtung von adulten Pflanzen und Jungpflanzen. Durch diese Ma├čnahmen soll die Auswahl geeigneter Gru├î╦ćnderpflanzen fu├î╦ćr eine nachhaltige Renaturierung der Seegraswiesen in der Ostsee unterstu├î╦ćtzt werden.


├ťbersicht

F├Ârderzeitraum

01.07.2023 - 30.06.2026

Institut

GEOMAR Helmholtz-Zentrum f├╝r Ozeanforschung Kiel Marine Evolutions├Âkologie

Betreuer

Prof. Dr. Thorsten B. H. Reusch

Kontakt

Mail