Projekt 37980/01

Kinderbildung Dach- und Fassadenbegrünung KiBi-DaFa

Projektdurchführung

Bundesverband GebäudeGrün e. V. (BuGG)
Albrechtstr. 13
10117 Berlin
Telefon: +49 681 9880570

Zielsetzung

In Zeiten von Klimaerwärmung und Artensterben ist Stadtbegrünung eines der wichtigsten Instrumente, um unsere Städte zukunftsfähig und klimaresilient zu machen. Sie senkt die Temperatur, verbessert die Luftqualität, bindet Luftschadstoffe, vermindert Hochwasserrisiken und erhöht die Biodiversität (Ökosystemleistungen). Darüber hinaus hat urbanes Grün einen positiven Einfluss auf die menschliche Gesundheit, insbesondere auf die psychosoziale und physische Entwicklung unserer Kinder.

Aber: In den heutigen Städten ist "kein Platz" mehr für zusätzliche urbane Grünflächen - im Gegenteil. In wachsenden Städten führt die Verdichtung zu Nutzungskonflikten und einem latenten Verlust an Grünflächen. Wenn in Zukunft, wie in der Nationalen Biodiversitätsstrategie vorgesehen, eine Durchgrünung der Städte erreicht werden soll, wird man für zusätzliche Grünflächen zunehmend auf Gebäudestrukturen ausweichen (müssen). Neben Straßenbegleitgrün und Stadtparks werden daher zukünftig vor allem Dachflächen und Gebäudefassaden als Bausteine grüner Infrastruktur eine zentrale Rolle spielen.

Das Bewusstsein für die gesellschaftliche Relevanz grüner Infrastruktur ist außerhalb von Fachkreisen bislang eher gering. Es halten sich sogar laut Umfragen überholte Vorurteile wie „Bauschäden“, „undichte Dächer“ oder „Angst vor Ungeziefer“, die in der Baupraxis dazu führen, dass aufgrund des Kostendrucks gerne zuerst an der klimarelevanten Gebäudebegrünung gespart wird. Auch in unserer schulischen Bildung spiegelt sich die Relevanz des Themas trotz des Nationalen Aktionsplans „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) bisher nur unzureichend wider. Kaum ein Kind weiß, dass auch Gebäude „grün“ sein können, geschweige denn in Zukunft sein müssen.

Das soll sich nun ändern. Um die Informationslücke zu schließen und langfristig die Akzeptanz in der Bevölkerung zu erhöhen, soll in diesem Projekt eine faktenbasierte Umweltbildung zu Stadtnatur, Biodiversität, Naturschutz und der zentralen Rolle der Gebäudebegrünung entwickelt werden. Ziel ist es, über die Schüler:innen auch viele andere Menschen aus der Bevölkerung zu erreichen und über diese fundamentale Klimaanpassungsstrategie aufzuklären.

Bundesverband GebäudeGrün e. V. (BuGG)

Arbeitsschritte

Um das Projektziel zu erreichen, sollen Unterrichtsmaterialien und -vorschläge für Kindergärten und Grundschulen zu den Themen Stadtnatur, Urban Greening und der zentralen Rolle der Gebäudebegrünung in Zeiten des Klimawandels entwickelt werden. Abgestimmt auf die aktuellen Lehrpläne sollen diese in bestehende Unterrichtseinheiten integriert werden können, um in Kombination mit Objektbesuchen und direktem Erleben zu einer Stärkung des Umwelt- und Klimawandelbewusstseins beizutragen. Auf diese Weise wird das Projekt zu einem wertvollen Baustein der „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) und trägt dazu bei, wesentliches Grundlagenwissen für eine enkeltaugliche Zukunft im Bildungswesen zu verankern.

Das Projekt beginnt mit einer Initiierungsphase aus Recherche, Planung und Bedarfsermittlung. In dieser Phase erfolgt auch die Kontaktaufnahme mit Hochschulen, der schulpraktischen Lehrerausbildung und Ministerien. Die Entwicklung erfolgt in der Ausführungsphase, in der in enger Abstimmung mit Expert:innen, Fach- und Lehrkräften die Muster-Lernmaterialien hergestellt, getestet, weiterentwickelt und wieder getestet werden. In der abschließenden Finalisierungsphase erfolgt die Begutachtung durch ein Expert:innengremium, die Optimierung der Materialien und die Veröffentlichung.

Die Kooperation mit Hochschulen und der schulpraktischen Lehrer:innenausbildung soll eine praxisnahe Erarbeitung und Qualitätssicherung gewährleisten. Die erarbeiteten Unterrichtsmaterialien sollen im Anschluss an das Projekt als Muster zur Verfügung gestellt und Ministerien und Verlagen zur Vervielfältigung angeboten werden. Ziel ist eine breite Nutzung der entwickelten Materialien und eine bundesweite Integration des Themas in den Unterricht.

Das Projekt soll keine „einmalige Aktion“ sein, sondern sich zu einer langfristig angelegten Informationsreihe für Kinder entwickeln. Ziel ist eine nachhaltige Sensibilisierung und angemessene Bildung unserer Kinder, die der Relevanz des Themas Stadtgrün in Zeiten des Klimawandels gerecht wird.

Übersicht

Fördersumme

110.137,00 €

Förderzeitraum

01.02.2023 - 31.01.2025

Bundesland

Berlin

Schlagwörter

Umweltkommunikation