Projekt 35210/01

EULE – Evaluierungssystem für eine umweltfreundliche und landschaftsverträgliche Energiewende

Projektträger

regionalwerke GmbH & Co. KG (RW)
Hauptstr. 59
84155 Bodenkirchen
Telefon: +498745 96 47 480

Zielsetzung und Anlass des Vorhabens

Das Projekt EULE – Evaluierungssystem für eine umweltfreundliche und landschaftsverträgliche Ener-giewende, mit den vier Partnern Regionalwerke (RW), Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT), Prof. Schaller UmweltConsult GmbH (PSU) und Erzeugergemeinschaft für Energie in Bayern eG (EEB eG), untersucht die Möglichkeiten einer Energiewende im Einklang mit der Natur, als Chance für die Artenvielfalt sowie zur Akzeptanzsteigerung für den weiteren Ausbau der Energiewende. Grundidee ist dabei, dass der Betreiber einer Photovoltaik-Freiflächenanlage (PV-FFA) über die gesetzliche Eingriffs-Ausgleichsregelung hinaus Naturschutzmaßnahmen in seinen Anlagenflächen durchführt und dafür einen über seinen eigenen Kostenaufwand hinausgehende Honorierung erhält, so dass sich die Maßnahmen auch wirtschaftlich für ihn lohnen. Zur Finanzierung dieser Mehrleistungen des Betreibers soll dem Stromkunden zusätzlich ca. 1 ct pro Kilowattstunde berechnet werden. Dafür bezieht der Kunde ein regionales Premium-Stromprodukt von hohem ökologischem Mehrwert. Um beim Verbraucher das Bewusstsein für Wert und Bedeutung dieses neuen Qualitätsprodukts zu wecken, ist eine entsprechende Strategie für die Markteinführung notwendig. Diese soll in der nachfolgenden Projektphase entwickelt werden.
In der nun abgeschlossenen Projektphase 1 wurde ein Konzept zur Nutzung der Flächen von PV-FFAs (Solarparks) erstellt um diese, über die Energieproduktion hinaus, auch für den Naturschutz nutzbar zu machen. Im Rahmen eines studentischen Projekts an der HSWT wurden dazu Testkartierungen von Flora und Fauna anhand von drei PV-FFA durchgeführt und Maßnahmenkonzepte zur Biodiversitätssteigerung ausgearbeitet. Außerdem wurde ein Auditsystem für Solarparks erarbeitet, um den ökolo-gischen Ist-Zustand zu bewerten und diesen anhand eines anlagenspezifischen Maßnahmenkatalogs zu erhöhen. Von RW und PSU wurde eine GIS-basierte Softwarearchitektur erstellt, damit Auditoren, Solarpark-Betreiber, Energieversorger und Stromkunden individuelle Dienstleistungen und Informationen nutzen und an der Organisation von EULE partizipieren können. Zudem wurde ein CRM-System (Cutomer Relationship Management, Kundenverwaltungssystem) erarbeitet, das die Betreiberdaten und die Lastgangdaten sowie die Bewertungsergebnisse des EULE-Audits aufnimmt. Darauf aufbauend soll künftig eine Blockchain-Codierung für die produzierte kWh entwickelt werden.
Für eine fachlich bestmögliche Unterstützung wurde am 13. und 14. Juli 2020 ein erster Expertenworkshop als „Audit-Workshop“ sowie als „Markt-Workshop“ durchgeführt (Online-Konferenzen). Neben den zukünftigen Nutzern des EULE-Audits nahmen daran Fachexperten aus der Energiebranche, Vertreter staatlicher Einrichtungen und potenzielle Multiplikatoren teil.

Übersicht

Fördersumme

124.988,00 €

Förderzeitraum

01.01.2020 - 30.09.2020

Internet

https://www.regionalwerke.com/

Bundesland

Bayern

Schlagwörter

Klimaschutz
Landnutzung
Naturschutz
Ressourcenschonung
Umweltforschung
Umwelttechnik