Projekt 34031/01

Entwicklung eines innovativen Gasmessmoduls zur Analyse von SO2/NOx/CO2 im Abgas von Hochseeschiffen

ProjekttrÀger

Wi.Tec-Sensorik GmbH
Schepersweg 41
46485 Wesel
Telefon: +49 2853 6930000

Zielsetzung und Anlass des Vorhabens

Die Luftverschmutzung mit SO2 und NOx auf den Weltmeeren wird zu einem großen Teil durch den Einsatz von schwefelhaltigen Treibstoffen (Schweröl) hervorgerufen. In Summe erzeugen weltweit ca. 50000 Hochseeschiffe, im Vergleich zum Straßenverkehr, ein Vielfaches des Schwefeldioxids. Die Auswirkungen dieser Emissionen sind eine Versauerung und ÜberdĂŒngung der Meere. Bereits heute sind die Planetarischen Grenzen fĂŒr diese Belastung erreicht worden. Um eine ökologische Entlastung der Umwelt herbeizufĂŒhren, sollen spĂ€testens ab 2020 Emissionsgrenzwerte von <19ppm SO2 bzw. < 92ppm SO2 erreicht werden. Dieses Ziel lĂ€sst sich wirtschaftlich durch den Einsatz von Scrubbern erreichen, die das SO2 nahezu vollstĂ€ndig herauswaschen. Um die besonderen messtechnischen Herausforderungen (Vibrationen, Körperschall, ErschĂŒtterungen etc.) an die Überwachungsmessung erfĂŒllen zu können, wird im Rahmen des Projektes ein innovatives, messtechnisches Gasmessmodul entwickelt

Übersicht

Fördersumme

124.796,00 €

Förderzeitraum

15.09.2017 - 15.03.2019

Bundesland

Nordrhein-Westfalen

Schlagwörter

Klimaschutz
Landnutzung
Naturschutz
Ressourcenschonung
Umweltforschung
Umwelttechnik