Projekt 11750/01

Solarthermische Demonstrationsanlage zur Brauchwassererwärmung

Projektträger

Volkssolidarität Pößneck e. V.
Dr.-W.-K√ľlz-Str. 5
07381 P√∂√üneckZielsetzung und Anlass des Vorhabens Thermische Solaranlagen zur Warmwasserbereitung werden auf Grund fehlender Informationen √ľber Kosten, technische Randbedingungen und Wirtschaftlichkeit oft nicht eingesetzt, obgleich ihr Einsatz √∂kologisch sinnvoll w√§re. Mit der Realisierung des Vorhabens soll in der Region ein Demonstrations- und Anschauungsobjekt f√ľr die thermische Solarenergienutzung geschaffen werden. Ziel des Vorhabens ist die Reduzierung der vom Objekt ausgehenden Umweltbelastungen durch Solarenergienutzung. Die realisierten Anlagen und ihre Betriebsergebnisse sollen der √Ėffentlichkeit zug√§nglich gemacht werden, um eine Beispielwirkung auf andere Bauherren und Geb√§udeeigent√ľmer zu erreichen. Die im Jahre 2000 von der Stadt P√∂√üneck ausgerichtete 1. Th√ľringer Landesgartenschau l√§sst einen besonders hohen Demonstrationseffekt des Vorhabens erwarten. Darstellung der Arbeitsschritte und der angewandten MethodenInstallation von thermischen Solaranlagen zur Warmwasserbereitung in der 1. und 2. Ausbaustufe einer neu errichteten Wohnanlage f√ľr das Betreute Wohnen von Senioren: 1. Ausbaustufe (62 Wohneinheiten): 60 m¬≤ Solarkollektorfl√§che, 3.500 l Puffervolumen 2. Ausbaustufe (ca. 40 Wohneinheiten): 35 m¬≤ Solarkollektorfl√§che, 2.500 l Puffervolumen. Bei Planung, Ausschreibung und Auftragsvergabe wird Wert auf einen m√∂glichst geringen solaren Nutzw√§rmepreis der realisierten Anlagen gelegt. Die Anlagen werden mit einer kosteng√ľnstigen Messtechnik zur Funktions- und Ertragskontrolle ausgestattet. In das Objekt wird ein Schulungs- und Informationszentrum f√ľr Solarenergienutzung und rationellen Energieeinsatz integriert. In unregelm√§√üiger Folge werden im Objekt Schulungs- und Informationsveranstaltungen f√ľr Architekten, Hauseigent√ľmer und Bauherren zu Fragen des rationellen Energieeinsatzes und der Nutzung regenerativer Energietr√§ger angeboten. Im Rahmen der im Jahre 2000 in P√∂√üneck stattfindenden 1. Th√ľringer Landesgartenschau soll mit einem auf dem Ausstellungsgel√§nde platzierten gro√üformatigen Poster auf die realisierten Solaranlagen hingewiesen werden. Interessenten wird eine Besichtigung der realisierten Anlagen angeboten und aussagef√§higes Informationsmaterial zur Verf√ľgung gestellt. Ergebnisse und Diskussion Es wurden zwei thermische Solaranlagen mit einer Gesamtkollektorfl√§che von ca. 100 m¬≤ realisiert. Die im ersten Bauabschnitt installierte Anlage ging im Fr√ľhjahr 1998 in Betrieb, die zweite Anlage wurde im Sommer 1999 in Betrieb genommen. Beide Anlagen dienen der Vorerw√§rmung des dem zentralen Trinkwassererw√§rmer zustr√∂menden Kaltwassers. Bei der Auslegung der Anlagen wurde von einem t√§glichen Warmwasserverbrauch von 30 Litern pro Tag und Person ausgegangen. Im Anlagenbetrieb stellte sich ein Warmwasserverbrauch von ca. 25 Litern pro Tag und Person ein, woraus eine Minderung des Solarertrages um ca. 10% gegen√ľber den Auslegungswerten resultiert. Im ersten Bauabschnitt bestand im ersten Betriebsjahr erheblicher Optimierungsbedarf bez√ľglich der Entladeregelung. Nach L√∂sung dieser Probleme kann in Zukunft ein st√∂rungsfreier Betrieb beider Anlagen und ein Erreichen des vorhergesagten Anlagenertrages erwartet werden. Ausgehend von den mit der ersten Anlage gesammelten Erfahrungen wurde im zweiten Objekt ein optimierter Entladeregler zum Einsatz gebracht. Bei der optimierten Entladeregelung werden die Signale des den Trinkwasserverbrauch erfassenden Volumenstromz√§hlers zur Ansteuerung der Entladepumpe genutzt. √Ėffentlichkeitsarbeit und Pr√§sentation Es wurde und wird eine intensive √Ėffentlichkeitsarbeit durchgef√ľhrt. Bereits in der Bauphase der Anlagen wurde die Regionalpresse mehrfach informiert und zu Besichtigungen eingeladen, woraus eine ganze Reihe von Ver√∂ffentlichungen der Regionalpresse entstand. Mehrfach wurden Vortr√§ge und F√ľhrungen f√ľr Interessenten durchgef√ľhrt. Beispielsweise nahm das Senioren- und Sozialzentrum im Jahre 1999 am bundesweiten Tag der erneuerbaren Energien teil. An diesem Tag (26.04.1999) wurden die re-alisierten thermischen Solaranlagen von etwa 30 Interessenten besichtigt. Ein vom Planungsb√ľro angebotener Kurzvortrag informierte √ľber Kosten und Nutzen der Solarenergienutzung im privaten und √∂ffentlichen Bereich. In einer Auflage von 10.000 Exemplaren wurde eine umfassende Informationsbrosch√ľre erstellt. Auch im Jahre 2000 werden in Zusammenarbeit des Betreibers mit dem betreuenden Ingenieurb√ľro, dem Th√ľringer Ministerium f√ľr Wirtschaft und Infrastruktur sowie der technischen Universit√§t Ilmenau einige Informationsveranstaltungen durchgef√ľhrt werden. Die im Jahre 2000 in P√∂√üneck stattfindende 1. Th√ľringer Landesgartenschau l√§sst eine besonders hohe √Ėffentlichkeitswirksamkeit des Projektes erwarten. Das Senioren- und Sozialzentrum wurde in einem Posterbeitrag beim 11. Internationalen Sonnenforum im Sommer 1998 in K√∂ln vorgestellt. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden die Bem√ľhungen der Volkssolidarit√§t P√∂√üneck e. V. zum verst√§rkten Einsatz regenerativer Energietr√§ger mit einer Ehrenurkunde der Deutschen Gesellschaft f√ľr Sonnenenergie (DGS) e. V. gew√ľrdigt. Fazit Die Zielsetzungen des Vorhabens wurden erreicht. Es wurde ein in der Region und in ganz Th√ľringen vielbeachtetes Anschauungsobjekt f√ľr die praktische Umsetzung der Solarenergienutzung geschaffen. Inzwischen liegt die pro Einwohner installierte Solarkollektorfl√§che in der Stadt P√∂√üneck um mehr als 100% √ľber dem Bundesdurchschnitt. Eine weitere thermische Solaranlage mit einer Solarkollektorfl√§che von 35 m¬≤ befindet sich momentan (Januar 2000) im Planungsstadium. Bei diesem Objekt handelt es sich um eine Denkmal gesch√ľtzte Villa, die nach der Sanierung von der Volkssolidarit√§t P√∂√üneck e. V. als weiteres Wohngeb√§ude f√ľr das betreute Wohnen von Senioren genutzt wird.

√úbersicht

Telefon

03647/44030

Telefon

03647/44030

Bundesland

Th√ľringen

Fördersumme

41.951,50 ‚ā¨

Förderzeitraum

27.05.1997 - 17.08.2000