Projekt 09820/01

Aufbau des Umweltbildungszentrums GĂŒstrow (Mecklenburg-Vorpommern)

ProjekttrÀger

Natur- und Umweltpark GĂŒstrowMecklenburgische Tierpark GĂŒstrow gGmbH
Verbindungschaussee
18273 GĂŒstrowZielsetzung und Anlass des Vorhabens Zielsetzung ist die Errichtung eines Umweltbildungszentrums, das auf unterschiedlichen Gebieten Möglichkeiten umweltschutzrelevanter BetĂ€tigungen fĂŒr Kinder, Jugendliche und Erwachsene bietet und als Mittelpunkt der Kommunikation, des Erfahrungsaustausches und der Fort- und Weiterbildung fĂŒr viele Zielgruppen fungiert - Entwicklung eines zentralen Ortes der Umweltbildung - BegegnungsstĂ€tte fĂŒr BĂŒrger der Stadt GĂŒstrow und der Region - impulsgebendes Zentrum fĂŒr den regionalen und ĂŒberregionalen Raum - Umweltberatung- und Tourismusinformationszentrum Darstellung der Arbeitsschritte und der angewandten Methoden1998 Bauplanung und Genehmigungsverfahren, Baubeginn des Umweltbildungszentrums Erarbeitung des Ausstellungskonzeptes Ausbau des Freilandlabors 1999 Fertigstellung und Einlaufphase des Umweltbildungszentrums mit allen Teilbereichen Erstellung eines Kommunikationskonzeptes Kinder und Jugendliche 2000 Eröffnung des Umweltbildungszentrums 2001 Einlaufphase und weiterer Ausbau der Dauerausstellung Ergebnisse und Diskussion Zur Expo 2000 in Hannover prĂ€sentierte sich die Stadt GĂŒstrow als Dezentraler Standort mit drei Projekten rund ums Wasser. Eines der Projekte ist das Umweltbildungszentrum. Das Konzept zur Errichtung des Zentrums wurde erfolgreich umgesetzt. Die Kombination zwischen Dauerausstellung zum Thema Wasser, Unterwasserbobachtung, Wechselausstellung, Seminarbereich, Kreativbereich, Kinder-Jugend-Umweltbibliothek hat sich bereits in der Einlaufphase als sehr sinnvoll erwiesen. Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern, wie Stadtwerke GĂŒstrow GmbH, Wohnungsgesellschaft, Grund- und Realschule MĂŒhl Rosin, Wasser- und Bodenverband, verschiedene NaturschutzverbĂ€nde u. v. m., belebt das Gesamtprojekt und ermöglicht gleichzeitig die Darstellung verschiedener Umweltprojekte in der Wechselausstellung und wird somit vielen Besuchern vorgestellt. Mit dem Zentrum wird Umweltbildung fĂŒr die ganze Familie geboten. Die Ausstellung rund ums Wasser ist so aufgebaut, dass auch ohne fachliche FĂŒhrung der pĂ€dagogische Aspekt verwirklicht wird. Es wurden sehr gute rĂ€umliche Voraussetzungen geschaffen, um Umweltbildung ganzjĂ€hrig durchzufĂŒhren. Seit der Eröffnung des Zentrums im August 2000 konnten bereits 200.000 GĂ€ste mit einem breiten Zielgruppenspektrum begrĂŒĂŸt werden. Gleichzeitig erhöhte sich auch der Anteil pĂ€dagogisch betreuter Personen. Im Jahr 2001 waren es 17.900, im Gegensatz zu 2000 (14.000) eine Steigerung um ca. 27,7 %. ZusĂ€tzlich wurde die gastronomische Versorgung ins Umweltbildungszentrum integriert. Das hat sich besonders fĂŒr den Seminarbereich sehr bewĂ€hrt. Im Hinblick auf die wirtschaftliche TragfĂ€higkeit wirkt sich die Gastronomie ebenfalls positiv aus. Die Projektphasen wurden bis zum 31.12.2001 erweitert. Die Zeit von der Eröffnung des Umweltbildungszentrums im August 2000 bis zum Ende der Projektphasen wurde genutzt, um einerseits die Dauerausstellung zu erweitern und andererseits können nun erste Ergebnisse aufgezeigt werden. Das Gesamtprojekt mit einer Förderung von 2.045.167,52 € schließt mit einem Eigenanteil von 50 % ab. Öffentlichkeitsarbeit und PrĂ€sentation siehe Anlage Fazit Deutliche Erhöhung der Besucherzahlen um ca. 50 % Steigerung der pĂ€dagogisch betreuten Personen um ca. 27 % Sensibilisierung der Besucher fĂŒr Umweltprobleme, speziell Bereich Wasser und regenerative Energien Umweltbildung fĂŒr die ganze Familie auch ohne FĂŒhrung durch die Ausstellung Erhöhung der Wirtschaftlichkeit des Natur- und Umweltparks Sicherung der WeiterfĂŒhrung des Projektes auch nach der Förderung Erhöhung des Bekanntheitsgrades der gesamten Region VerlĂ€ngerung der Saison

Übersicht

Telefon

03843/2468-0

Telefon

03843/2468-0

Bundesland

Mecklenburg-Vorpommern

Fördersumme

2.045.167,52 €