Projekt 09165/01

Publikation: Weiterentwicklung der grenzĂŒberschreitenden deutsch-polnischen Zusammenarbeit im Umweltschutz (Deutsche Fassung des Buches von Prof. Nowicki und Journalisten-Seminare)

ProjekttrÀger

Stiftung EuropÀisches Naturerbe (EURONATUR)
Grabenstr. 23
53359 RheinbachZielsetzung und Anlass des Vorhabens Im Jahr 1996 wurde mit Prof. Dr. Maciej Nowicki zum ersten Mal ein auslĂ€ndischer UmweltschĂŒtzer mit dem Umweltpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt ausgezeichnet. Damit wurde nicht nur einer der weltweit profiliertesten UmweltschĂŒtzer geehrt, es war auch ein wichtiges Symbol in der sich intensivie-renden deutsch-polnischen Umweltarbeit. Doch weder diese Auszeichnung noch die erfreuliche Zunahme an konkreten Umweltprojekten können darĂŒber hinwegtĂ€uschen, dass der deutschen Öffentlichkeit nur sehr wenig ĂŒber die UmweltverhĂ€ltnisse in Polen, die dortige Umweltpolitik und die Fortschritte im Bereich des Umweltschutzes bekannt ist. Hinsichtlich innovativer AnsĂ€tze zur Lösung von Umweltproblemen und zum Aufbau nachhaltiger Wirtschaftsstrukturen ist noch viel AufklĂ€rungsarbeit zu leisten. Es wurde beschlossen, eine Publikationsreihe zu erstellen, um einerseits einem breiten bundesdeutschen Publikum zu vermitteln, wie es um die Umwelt in unserem östlichen Nachbarland bestellt ist, und gleichzeitig einem polnischen Publikum Informati-onen und Hilfestellung bei der weiteren Entwicklung von UmweltlösungsansĂ€tzen zu geben. Darstellung der Arbeitsschritte und der angewandten MethodenDas Projekt begann mit einer gemeinsamen Journalistenveranstaltung in Wroclaw (mit der Redaktion der Umweltzeitung RAJ), auf der sowohl der Bedarf an anzusprechenden Themen eruiert, als auch Hinweise zu den BedĂŒrftigkeiten hinsichtlich der Medienauswahl abgefragt wurden. Es wurde eine große Notwendigkeit gesehen, neu aufgearbeitetes Material zu spezifischen Umweltthemen in Form von Publikationen zu erstellen. Die Erstellung der zunĂ€chst geplanten einzelnen BroschĂŒren wurde zwischen den beiden Autoren (Nowicki und Ribbe) aufgeteilt. Die schnell erarbeiteten BroschĂŒren zu Landwirtschaft und Verkehr stießen sowohl in Deutschland als auch in Polen auf hohes Interesse, z. B. wurde die polnische Fassung der LandwirtschaftsbroschĂŒre allen Delegierten der poln. Bauernpartei ausgehĂ€ndigt. Ergebnisse und Diskussion Nachdem sich aufgrund der zeitlichen Belastung beider Autoren sowie der zeitaufwendigen Übersetzungsarbeiten der weitere Projektverlauf ĂŒber das geplante Maß hinaus in die LĂ€nge zog, wurde - in Abstimmung mit dem GeneralsekretĂ€r der DBU - die Entscheidung getroffen, nicht die geplante BroschĂŒrenreihe fortzusetzen, sondern ein gemeinsames Buchprojekt zu erstellen. Mit der Vorlage des Buches GrĂŒne Nachbarschaft - Polen (der polnische Titel lautet ĂŒbersetzt: Nachhaltige Entwicklung in Polen) wurde nach einer (zu) langen Arbeitsphase eine Publikation vorgelegt, die wie bislang keine andere Veröffentlichung den kompletten Umweltbereich Polens kurz vor dem Beitritt des Landes in die EU beleuchtet. Die lange Bearbeitungsphase hatte auf der einen Seite einen entscheidenden Vorteil: das Buch ist als eine Art historischer Abriss sowohl der umweltpolitischen Erfolge Polens seit der Wende im politischen System zu verstehen. Gleichwohl - und dies muss als negatives Moment verstanden werden - sind jene Kapitel, deren Erstellung in die FrĂŒhphase des Buchprojektes fielen, nicht auf dem letzten Informationsstand. Dennoch zeigen die Reaktionen sowohl auf polnischer wie auch auf deutscher Seite, dass mit diesem Buchprojekt eine Grundlagenarbeit erstellt wurde, die in beiden LĂ€ndern als eine wertvolle Argumentationshilfe höchst willkommen ist. Öffentlichkeitsarbeit und PrĂ€sentation Das Buchprojekt wurde auf zwei Veranstaltungen der Öffentlichkeit prĂ€sentiert. Ende November 2001 in Warschau, in Anwesenheit des GeneralsekretĂ€rs der DBU, wurde ein Fachsymposium abgehalten, das ausgesprochen gut besucht war und auf dem die Inhalte auch politisch bewertet wurden. Anfang April 2002 wurde dann die deutsche Fassung des Buches im Rahmen einer Sonderveranstaltung des polnischen Generalkonsulats in Köln der Öffentlichkeit vorgestellt. Auch im Rahmen dieser Veran-staltung konnten durch die Hausspitze der DBU ergĂ€nzende und vertiefende Informationen geliefert werden. Seither wird das Buch sowohl in Polen als auch in Deutschland vielfach von Journalisten angefordert und zur AufklĂ€rungsarbeit, u. a. auch an Schulen, eingesetzt. Fazit Mit dem Buchprojekt wurde eine Grundlagenarbeit ĂŒber die Umweltsituation und -politik in Polen einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt. Es erwies sich als richtig, nicht - wie ursprĂŒnglich geplant - das Buch von Prof. Nowicki aus 1991 zu ĂŒbersetzen, sondern eine eigene, neue Arbeit zu erstellen. Das Projekt wird ĂŒber die verlĂ€ngerte Laufzeit hinaus eine Bedeutung besitzen, da sich das Werk noch ĂŒber lĂ€ngere ZeitrĂ€ume hinweg einsetzen lĂ€sst.

Übersicht

Telefon

02226/2045

Telefon

02226/2045

Bundesland

GrenzĂŒberschreitend

Fördersumme

86.133,76 €

Förderzeitraum

04.06.1996 - 30.06.2002

Internet

www.euronatur.de