Projekt 03600/08

Dokumentation von Wasserkraftanlagen unter besonderer Ber√ľcksichtigung der umweltrelevanten Aspekte

Projektträger

Universität KasselFachgebiet Wasserbau u. Wasserwirtschaft,FB Bauingenieurwesen
Kurt-Wolters-Str. 3
34125 KasselZielsetzung und Anlass des Vorhabens Aufbauend auf ein zu entwickelndes integriertes Leitbild umweltgerechte Wasserkraftnutzung erfolgt die Erarbeitung von modellhaften Abschlu√überichten f√ľr drei von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gef√∂rderte Wasserkraftanlagen. Diese Berichte sollen als Muster f√ľr weitere Objekte dienen und so aufgebaut sein, da√ü sie Grundlage und Teil einer Gesamtdokumentation sein k√∂nnen. Darstellung der Arbeitsschritte und der angewandten MethodenDas Fachgebiet Wasserbau und Wasserwirtschaft entwickelt aufbauend auf die Schrift Demonstrationsvorhaben zur umweltgerechten Wasserkraftnutzung in den neuen Bundesl√§ndern ein Leitbild zur Beschreibung einer umweltgerechten Wasserkraftanlage. Das Leitbild wird, aufbauend auf den aktuellen Kenntnisstand, insbesondere der Renaturierungsdebatte, √∂kologische Aspekte wie Durchg√§ngigkeit und Wiederbesiedelung, Auswirkungen auf Flora und Fauna und andere Parameter ber√ľcksichtigen. Um ein m√∂glichst praxisnahes Leitbild zu erhalten, sind Interviews mit drei herausragenden Vertretern der Wasserkraftwirtschaft bzw. der Umweltverb√§nde geplant. Vor dem Hintergrund dieses Leitbildes erfolgt die Beschreibung und Bewertung der gef√∂rderten Ma√ünahmen anhand eines zu erarbeitenden Fragebogens bzw. einer Checkliste mit Hilfe der Projektunterlagen und Besichtigungen vor Ort. Durch eine Analyse dieser Daten ist eine Darstellung des Ist-Zustandes und damit eine √úberpr√ľfung des Realisierungsgrades der im Leitbild definierten Ziele m√∂glich. Daraus k√∂nnen Empfehlungen f√ľr die weitere Vorgehensweise einschlie√ülich einer eventuellen weiteren F√∂rderung abgeleitet werden. Die Daten und Pl√§ne der Untersuchungsobjekte werden zeichnerisch √ľberarbeitet und die verschiedenen Objekte in einem √ľbereinstimmenden Layout dargestellt. Abschlie√üend zur Datenerhebung wird eine Kurzbeschreibung der untersuchten Einzelobjekte in Form eines Steckbriefes erstellt. Dies erleichtert die sp√§tere projekt√ľbergreifende Gesamtdokumentation Demonstrationsvorhaben zur umweltgerechten Wasserkraftnutzung in den neuen Bundesl√§ndern der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. Ergebnisse und Diskussion Das Wasserhaushaltsgesetz schreibt vor, Flie√ügew√§sser als Bestandteil des Naturhaushaltes so zu bewirtschaften, da√ü sie dem Wohl der Allgemeinheit dienen und jede vermeidbare Beeintr√§chtigung unterbleibt. In Verbindung mit den Naturschutzgesetzen ergeben sich daraus die Anforderungen an √∂kologisch vertr√§gliche Bauma√ünahmen. Bei der Einsch√§tzung und Abw√§gung der Gesamtma√ünahmen sind alle Auswirkungen zu ber√ľcksichtigen. Dazu geh√∂ren die direkten Auswirkungen auf das Gew√§sser sowie die umliegende Gegend und auch die indirekten Auswirkungen auf die Umwelt und die Gemeinschaft durch die Verringerung des CO2-Aussto√ües. Der Bericht beschreibt in kurzen Passagen die vielf√§ltigen √∂kologischen Auswirkungen von Wasserkraftanlagen bei den verschiedenen Zwangspunkten Aufstau, Wehr und Wasserfassung, Restwasserabgabe, Turbinen, Triebwasserkan√§le und Ausleitungsstrecke. Es werden dabei Hinweise zur Verringerung der negativen Auswirkungen der einzelnen Anlagenteile gegeben. Bei der gesamtheitlichen Bewertung einer Wasserkraftanlage sollten jedoch nicht nur die √∂kologischen Auswirkungen einer Wasserkraftanlage ber√ľcksichtigt werden - die bei einer Reaktivierung auch durchaus eine Verbesserung gegen√ľber dem vorherigen Zustand sein kann - sondern auch die indirekten Auswirkungen. Indirekte Auswirkungen sind z.B. die Verringerung des CO2-Aussto√ües in die Atmosph√§re durch die Nutzung regenerativer Energie zur Stromerzeugung. Eine exakte Bewertung mit allen notwendigen Punkten h√§tte den Rahmen dieses Berichtes bei weitem gesprengt, so da√ü hier nur die verschiedenen Problemkreise genannt und Empfehlungen zur Gestaltung und Ausf√ľhrung gegeben werden. Insbesondere erscheint es nahezu unm√∂glich, die √∂kologischen Auswirkungen allgemeing√ľltig zu monetarisieren. Eine Monetarisierung w√§re aber notwendig, um die volkswirtschaftlichen Auswirkungen der Anlage den √∂kologischen gegen√ľberzustellen. Das zweite Ziel des Berichtes, eine allgemeing√ľltige Gliederung f√ľr einen Abschlu√übericht einer Wasserkraftanlage zu erstellen, erfolgte auf der Basis des Bewertungsverfahrens. Alle f√ľr die Einsch√§tzung wichtigen Punkte wurden ermittelt und daraus eine Gliederung, erg√§nzt um allgemeine Kapitel, erstellt. Anhand dieser Gliederung k√∂nnen andere Bewilligungsempf√§nger ihre Abschlu√überichte aufbauen. Alle f√ľr eine Wasserkraftanlage notwendigen Komponenten werden genannt, wobei nicht unbedingt alle Punkte zutreffend sein m√ľssen. Je nach Anlage sind die entsprechenden Gliederungspunkte auszuw√§hlen. Fazit Wasserkraft kann bei entsprechender Planung und Ausf√ľhrung sehr wohl in √∂kologisch vertr√§glicher Weise genutzt werden. Wichtig ist die Einbeziehung der Entscheidungsbeh√∂rden von Anfang an, um deren Interessen sowie ihre Ratschl√§ge und Hinweise bereits bei der Planung ber√ľcksichtigen zu k√∂nnen. Bei Ber√ľcksichtigung der technisch m√∂glichen und √∂kologisch sinnvollen Gestaltungsmittel ist auch bei relativ geringen Kosten ein naturnaher Ausbau der Anlagen m√∂glich. Bei einem Bewertungsverfahren f√ľr Wasserkraftanlagen ist noch ein gro√ües Forschungspotential vorhanden.

√úbersicht

Telefon

0561/804-

Telefon

0561/804-

Bundesland

Hessen

Fördersumme

15.197,13 ‚ā¨

Förderzeitraum

17.05.1993 - 20.05.1999