Projekt 02498/01

Sedimentuntersuchungen der Elbe

ProjektdurchfĂŒhrung

Hessische Landesanstalt fĂŒr Umwelt
Rheingaustr. 186
65203 Wiesbaden
Telefon: /6939-0

Zielsetzung und Anlass des Vorhabens

1991 wurde zur UnterstĂŒtzung der neuen BundeslĂ€nder eine Untersuchungsfahrt mit dem hessischen Laborschiff ARGUS auf der Elbe durchgefĂŒhrt. Der Schwerpunkt der Untersuchungen lag im Bereich der GewĂ€sserbiologie. Vorsorglich genommene und konservierte Sedimentproben fĂŒr chemische Untersuchungen konnten zunĂ€chst aus KostengrĂŒnden nicht untersucht werden. Dies wurde erst durch die Finanzierungszusage der Deutschen Bundesstiftung Umwelt möglich.
Fachliches Ziel war die Gewinnung einer LĂ€ngsschnittaufnahme zur Schadstoffbelastung der Elbesedimente, die sowohl den deutschen als auch den tschechichen Teil umfaßt. Voraussetzung fĂŒr den Vergleich der Werte war eine einheitliche Probenahme und eine einheitliche Analytik.


Darstellung der Arbeitsschritte und der angewandten MethodenDie Analytik wurde bei einem qualizierten kommerziellen Labor (Fa. GFA, MĂŒnster) in Auftrag gegeben; mit den ĂŒblichen genormten Verfahren wurden verschiedene Schwermetalle, der AOX, PCBs, PAKs und weitere Begleitparameter analysiert.


Ergebnisse und Diskussion

Mit den Analyseergebnissen konnten Belastungsschwerpunkte ermittelt und Hinweise auf die Herkunft der Belastung gewonnen werden. Damit wurde eine weitere Datengrundlage fĂŒr weitere Sanierungsarbeiten an der Elbe geschaffen.


Öffentlichkeitsarbeit und PrĂ€sentation

Die Ergebnisse wurden in der Schriftenreihe der HLfU (Der GewÀsserzustand der Elbe 1991, Heft 153) veröffentlicht und in den einschlÀgigen Fachgremien und bei entsprechenden Elbe-Tagungen prÀsentiert.

Übersicht

Fördersumme

16.872,63 €

Förderzeitraum

23.12.1992 - 08.09.1993

Bundesland

Hessen

Schlagwörter

Ressourcenschonung
Umwelttechnik