Projekt 02185/01

Vergleichende wissenschaftliche Untersuchung an vier PflanzenklÀranlagen mit unterschiedlicher Beetgestaltung

ProjekttrÀger

Gemeinde AhrenshagenForschungsprojekt PflanzenklÀranlagenSitz Rostock
Rennbahnallee 21
18059 RostockZielsetzung und Anlass des Vorhabens Kofinanzierung des BMBF-Forschungsvorhabens 02 - WA 93721/1 fĂŒr die gesamte Wasseranalytik des Demonstrationsprojekts PflanzenklĂ€ranlagen fĂŒr die lĂ€ndlichen Kommunen der 5 neuen BundeslĂ€nder. Schaffung eines Alternativbeispiels zu nicht finanzierbaren zentralen Abwasserlösungen mit einer lĂ€ngerfristigen wissenschaftlich - analytischen Begleitung. Darstellung der Arbeitsschritte und der angewandten Methoden1. Wasseranalytik des EinleitgewĂ€ssers vor der Errichtung des Projekts Tribohm 2. Wasseranalytik des EinleitgewĂ€ssers nach Inbetriebnahme der 4 PflanzenklĂ€ranlagen des Tribohmer Projekts 3. Wasseranalytik der 4 PflanzenklĂ€ranlagen im 2-jĂ€hrigen Sommer- und Winterbetrieb 4. Auswertung der Analyseergebnisse mit den Kooperationspartnern 5. Breite Öffentlichkeitsarbeit zu PflanzenklĂ€ranlagen in den neuen BundeslĂ€ndern Ergebnisse und Diskussion 1. Aufgrund der ĂŒberzeugenden Reinigungsleistungen des Tribohmer Projekts erhielten PflanzenklĂ€ranlagen bis 8 mÂł/d Abwasseranfall in Mecklenburg/Vorpommern den Status: Stand der anerkannten Regeln der Technik (PKA VwV vom 26.09.1994). 2. PflanzenklĂ€ranlagen mit einem Abwasseranfall von mehr als 8 mÂł/d sind seit 26.09.1994 in Mecklenburg-Vorpommern zulassungsfĂ€hig. 3. BadewasserqualitĂ€t des EinleitgewĂ€ssers Tribohmer Bach ab Juni 1994 entsprechend EG-Richtlinie 91/271/EWG. 4. Die 4 PflanzenklĂ€ranlagen des Tribohmer Projekts waren bisher fĂŒr weit ĂŒber 400 lĂ€ndliche Kommunen der 5 neuen BundeslĂ€nder ein Demonstrationsprojekt auf der Suche nach einer finanzierbaren Alternative zu den durch den einzelnen BĂŒrger nicht finanzierbaren zentralen GroßklĂ€ranlagenanschlĂŒssen. 5. Weiterentwicklungsarbeit an der PflanzenklĂ€ranlage in Sicht auf die EU-Grenzwerte, die in Deutsch-land noch nicht gelten. Öffentlichkeitsarbeit und PrĂ€sentation Presse, Rundfunk, Fernsehen, 2 x Symposien zu PflanzenklĂ€ranlagen in Ahrenshagen Fazit Es wurden die Grundlagen fĂŒr weitere innovative Abwasserprojekte geschaffen.

Übersicht

Telefon

0381/203-6826

Telefon

0381/203-6826

Bundesland

Mecklenburg-Vorpommern

Fördersumme

43.482,82 €

Förderzeitraum

03.03.1993 - 02.11.1998