Weniger Lösemittel beim Flexodruck

Der Flexodruck ist nach dem Offsetdruck das wichtigste Druckverfahren. Eine umweltschonende lösemittelarme Farbe fĂŒr das Bedrucken von Verpackungen mit diesem Verfahren entwickelt die Firma Polywest aus Ahaus zusammen mit dem Kooperationspartner Follmann und dem Leibniz Institut fĂŒr OberflĂ€chenmodifizierung.
FĂŒr das Bedrucken hochwertiger Verpackungen kommen ĂŒberwiegend lösemittelhaltige Farben zum Einsatz. VerfĂŒgbare lösemittelarme Farben, wie es sie auch im Offset- und Siebdruck gibt, konnten die fĂŒr den Verpackungsdruck im Lebensmittelbereich geltenden Kriterien bislang nicht erfĂŒllen. JĂ€hrlich werden im Flexodruck deutschlandweit rund 6.000 Tonnen organische Lösemittel emittiert. Die diffusen Emissionen dieser Lösemittel tragen zu den Klima schĂ€digenden VOC-Emissionen bei.

Hoher Lösemittelanteil beim Verpackungsdruck
Vor diesem Hintergrund zielt das Projekt der Firma Polywest Kunststofftechnik aus Ahaus auf die Entwicklung einer Flexodruckfarbe, die keine organischen Lösemittel mehr enthĂ€lt. Neben der Farbentwicklung sollen auch die Druckformen fĂŒr die Übertragung der neuen Farben speziell ausgelegt und angepasst werden. Zudem gilt es, zu den Farben passende Klebstoffe zu finden, da diese im Kaschierbereich von bedruckten Folien miteinander in BerĂŒhrung kommen.

Farben auf Basis von Acrylatdispersionen
Grundlage fĂŒr die Entwicklung der neuen Farben sind Bindemittel auf Basis wĂ€ssriger Acrylatdispersionen, die erfahrungsgemĂ€ĂŸ auf Druckmaschinen gut verarbeitbar sind. Lebensmittelverpackungen mĂŒssen hohe Anforderungen erfĂŒllen: Bei der Herstellung von Verbundfolien muss insbesondere die Eignung zur Kaschierung gegeben sein, damit mechanische, optische und Barriereeigenschaften vorgegebene Werte erreichen.

VOC-Emissionen vermindern
Die Firma Polywest entwickelt fĂŒr die Übertragung der neu entwickelten Farben geeignete Druckplatten. Die Farbentwicklung erfolgt durch die Kooperationspartner Follmann, die wissenschaftliche Begleitung durch das IOM. Schrittweise sollen die Feststoffanteile in den wasserbasierten Farben erhöht werden, um den Nachteil der - im Vergleich zu organischen Lösemitteln - höheren Verdunstungsenergie des Wassers bei der Trocknung auszugleichen und so zur Verminderung der Klima schĂ€digenden VOC-Emissionen beizutragen.

Projektziel:
Entwicklung Umwelt entlastender Flexodruckfarben mit FarbĂŒbertragungs- und Kaschierprozessen fĂŒr hochwertige Verpackungen
ProjekttrÀger:
Polywest Kunststofftechnik, Saueressig & Partner GmbH & Co. KG Ridderstrasse 42 48683 Ahaus
Telefon:
02561/9321-0
Fax:
02561/9321-55
URL:
www.polywest.de
E-Mail:
vkh@polywest.de
Die neuen Flexofarben sollen sich auch fĂŒr den Druck von Lebensmittelverpackungen eignen.
Endlos-Druckform auf einem Stahlzylinder