Verwertung fĂŒr Reststoffe aus der Altpapieraufbereitung

Reststoffe aus der Altpapieraufbereitung, sogenannte Spuckstoffe, wurden bislang in der Regel deponiert. Diesem Beseitigungsweg soll ab 2005 mit der Technischen Anleitung Siedlungsabfall (TASi) ein Riegel vorgeschoben werden.
Die Firma Schoellershammer Industriepapier (DĂŒren) war daher auf der Suche nach einer alternativen Entsorgungsschiene fĂŒr ihre Spuckstoffe. Entstanden ist die Entwicklung einer neuartigen Verbrennungstechnologie mittels Nachbrennkammer, die gĂŒnstigere Kohlenmonoxid-Emissionen besitzt als konventionelle Verbrennungsverfahren.

Im ersten Verfahrensschritt mĂŒssen die aus der Altpapieraufbereitung kommenden Reststoffe zunĂ€chst einmal von nichtbrennbarem Material, vor allem Eisen, mittels Magnetabscheider getrennt werden. Anschließend wird das Material nach GrĂ¶ĂŸe gesichtet. Zu große Reststoffteile werden geschreddert.

Die derart aufbereiteten Spuckstoffe werden getrocknet und verschwelt, bevor die heißen Rauchgase in einem nachgeschalteten Kessel verbrannt werden. Der letzte Verfahrensschritt ist das eigentlich innovative an dem Prozess:
Es handelt sich um das patentierte Turbosystem-Konzept der Firma Kablitz & Mitthof GmbH (Lauda-Königshofen).

Über der Rostbrennkammer ist dabei eine zylindrische Nachbrennkammer angeordnet. Ein um die LĂ€ngsachse der Nachbrennkammer sich drehender Rotor erzeugt eine turbulente Wirbelströmung.

Ziel ist, die Verbrennungsluft mit den Rauchgasen bei allen BetriebszustĂ€nden optimal zu durchmischen. Am Ende der Nachbrennkammer wird die Wirbelströmung noch einmal abgebremst und aufgestaut. Dadurch ergibt sich fĂŒr Partikel und Rauchgase eine vergleichsweise lange Verweilzeit (> 2 sec.), so dass ein vollstĂ€ndiger Ausbrand erfolgt und die Grenzwerte speziell fĂŒr Staub und Kohlenmonoxid weit unterschritten werden können.


Projektziel:
Thermische Verwertung von AbfÀllen aus der Altpapieraufbereitung mittels Vergasung
ProjekttrÀger:
Schoellershammer Industriepapier GmbH & Co. KG Kreuzauer Str. 18 52348 DĂŒren
Telefon:
(0 24 21) 5 57-0
Fax:
(0 24 21) 5 57-1 10
URL:
http://www.schoellershammer.de
E-Mail:
-
Zylindrische Nachbrennkammer des "Kablitz Turbo Systems"
Reststoffe aus der Altpapieraufbereitung