Umweltfreundliche Waschanlage fĂŒr Sportboote

Umweltfreundliches Reinigen

Um Bewuchs am Unterwasserschiff zu bekĂ€mpfen, setzen Sportbootseigner auf biozidhaltige Farbanstriche. Doch gehen von diesen hochwirksamen Farben ernstzunehmende Gefahren fĂŒr Anwender und Umwelt aus. Viele gĂ€ngige Biozide schĂ€digen Wasserorganismen und stehen im Verdacht, krebserregend zu sein oder auf das Hormonsystem zu wirken. Da Sportboote oft in HĂ€fen liegen und nur selten bewegt werden, kommt es lokal zu hohen EintrĂ€gen dieser Stoffe in das umgebende Wasser. Die Firma International Port Technology (IPT) aus Bremerhaven hat gemeinsam mit der Hochschule Bremerhaven und der Wohlert-Lackfabrik eine neuartige Reinigungskombination aus einer abriebfesten Beschichtung und einer Bootswaschanlage entwickelt, die ohne den Einsatz von Bioziden auskommt.

Ähnlich einer Auto-Waschstraße schieben abriebfeste ReibrĂ€der das Schiff durch die Reinigungsanlage, wĂ€hrend mehrere rotierende BĂŒrsten den Rumpf reinigen. Absaugpumpen transportieren die
anfallenden Schmutzpartikel in landseits installierte Filtersysteme. Dort werden sie umweltgerecht weiterbehandelt oder entsorgt.

Die Technik wurde am Standort Bremerhaven unter harten Wasser- und WindverhĂ€ltnissen und dem Einsatz von Testbooten und Testplatten erfolgreich erprobt. Die Belastung des Waschwassers mit den anfallenden Reststoffen wurde regelmĂ€ĂŸig untersucht und als ökologisch unbedenklich bewertet.

Wie eine Auto-Waschstraße: Rotierende BĂŒrsten reinigen den Schiffsrumpf.

Die neue, von der Wohlert-Lackfabrik entwickelte Beschichtung minimiert Anhaftungen von Wasserorganismen und hĂ€lt den harten KunststoffbĂŒrsten der Waschanlage ĂŒber mehrere Jahre stand. Bei der Unterwasserlackierung handelt es sich um ein nahezu transparentes »Zwei-Komponenten-Farbsystem« auf Epoxidharzbasis.

Voraussetzung fĂŒr eine gute Reinigungswirkung ist ein ausreichend kurzer Abstand zwischen zwei WĂ€schen. Empfehlenswert sind  pro Saison 3 bis 4 Reinigungsintervalle im Salzwasser und 1 bis 2 im SĂŒĂŸ- und Brackwasser. Ein erneutes Beschichten ist frĂŒhestens alle 5 Jahre erforderlich.

Die neue Reinigungskombination aus Beschichtung und Bootswaschanlage kommt ohne Einsatz von Bioziden aus.

Die Kombination aus einer BĂŒrstenwĂ€sche und einer darauf abgestimmten biozidfreien Beschichtung bringt neben Vorteilen fĂŒr den Umweltschutz auch Kosten-vorteile fĂŒr den Skipper: Die regelmĂ€ĂŸige und kostenintensive Nutzung von Slip- und Hebeanlagen ist ebenso verzichtbar wie die Reinigung von Hand, das anschließende Beschichten und der damit verbundene Kostenaufwand.

Es hat sich gezeigt, dass ein kompletter Verzicht auf Biozide bei der BewuchsbekĂ€mpfung bei Sportbooten umsetzbar ist. FĂŒr eine möglichst breite Anwendung gilt es, die neue Reinigungsinfrastruktur in der Praxis zu etablieren.

Die Unterwasserlackierung der Wohlert-Lackfabrik GmbH auf Epoxidharzbasis hÀlt mehrere Jahre.

Projektthema:
Umweltfreundliche Sportboot-Waschanlage

ProjektdurchfĂŒhrung:
Hochschule Bremerhaven

Prof. Dr.-Ing. Dieter Lompe
An der Karlstadt 8
27568 Bremerhaven
Telefon: 0471 | 48232-169
E-Mail: dlompe@hs-bremerhaven.de

Kooperationspartner:
International Port Technology (IPT)

27568 Bremerhaven
E-Mail: info@ipt-eu.com
www.ipt-eu.com

Wohlert-Lackfabrik GmbH
www.wohlert-lackfabrik.de


AZ 29437