Umweltfreundlich Beschichten dank Lackfolientechnologie

Umweltfreundliche Beschichtung durch die Lackfolientechnologie: Lackfolie fĂŒr die Beschichtung von Fensterprofilen und Automobilbauteilen

Klassische Lackierverfahren sind in der Regel mit einem hohen Energie- und Material­verbrauch verbunden. Eine neue, energiearme und effiziente Methode der Lackapplikation ist die Folientechnologie. FĂŒr die Herstellung werden Kunststoff-TrĂ€gerfolien im Direktstreichverfahren unter Reinraumbedingungen beschichtet.

Die wesentlichen Vorteile: der aufwendige und energieintensive Spritzlackierprozess entfĂ€llt ebenso wie jegliche Lösemittelemissionen bei der Lackierung. Da Overspray komplett vermieden werden kann, ist auch der Auftragswirkungsgrad sehr hoch. Die von der KARL WÖRWAG Lack- und Farbenfabrik GmbH & Co. KG aus Stuttgart entwickelte Technologie kann bestehende Lackierprozesse vollstĂ€ndig ersetzen.

Mit dem innovativen Verfahren ist es möglich, Kunststoffbauteile mit einer Material­einsparung von 50 % und bei 60 % ­reduziertem Energieeinsatz zu beschichten. Die WÖRWAG KG hat die Lackfolientechno­logie in den folgenden zwei Einsatzbereichen bis zur Anwendungsreife gebracht.

Kunststofffensterprofile und Bauelemente lassen sich mit einer lackierten Dekorlackfolie kaschieren und beschichten. Diese besteht aus einer TrĂ€gerfolie, einem universell pigmentierbaren Basislack und einem Klarlack als Schutzschicht. Der Klarlack hĂ€rtet mittels UV-Licht, ist hochflexibel und durch PrĂ€gen strukturierbar. Mit dem Gesamtaufbau konnte gleichermaßen eine hohe ChemikalienbestĂ€ndigkeit wie ein maximaler Licht- und Wetterschutz erreicht werden.
Der Lackfolienprozess im Reinraum der Firma KARL WÖRWAG

Im Automobilbau werden Dachleisten fĂŒr PKW mit einem neuartigen Transferlack versehen. Der Lack besteht aus einer eingefĂ€rbten, thermoaktiven Haftschicht und einem UV-Klarlack. Er ist in zwei dĂŒnne Schutzfolien eingebettet, die vor der weiteren Applikation entfernt werden. Der Transferlack ist universell pigmentierbar und durch den UV-hĂ€rtenden Anteil zugleich hochflexibel und kratzfest.

Der innovative Ansatz ist, den Lack zuerst in einem »Idealen Prozess« als Bahnware herzustellen und als Rolle aufzuwickeln. So lassen sich kurze Trocknungszeiten bei ­geringen Luftvolumen sicherstellen. Die Rollenware wird – angepasst an die Abmessungen der zu beschichtenden Bauteile – zugeschnitten und in Kaschierverfahren wĂ€hrend der Bauteil­extrusion ohne zusĂ€tzlichen Energieaufwand ĂŒbertragen.

Erreicht wird eine qualitativ hochwertige und optisch vielseitig gestaltbare Beschichtung. Das Verfahren garantiert höchste optische Eigenschaften sowie eine einheitliche Ober­flÀche. Inzwischen sind erste Produkte mit dieser Beschichtung im Handel.

Dachleisten fĂŒr PKW werden mit Transferlack beschichtet.

Medien & Infos

Die Grafik zeigt vereinfacht den Beschichtungsprozess mittels Transferlack.

Projektthema:
Umweltfreundliche Beschichtung durch die Lackfolientechnologie: Lackfolie fĂŒr die Beschichtung von Fensterprofilen und Automobilbauteilen


ProjektdurchfĂŒhrung:
KARL WÖRWAG Lack- und Farbenfabrik GmbH & Co. KG

StrohgĂ€ustraße 28
70435 Stuttgart
Telefon    0711|82961261
info@woerwag.de
www.woerwag.de

AZ 28312