Trinationale Umweltbildung im Freilandlabor

Umweltbildung ĂŒberschreitet Grenzen
Das Trinationale Umweltzentrum (TRUZ) e. V. versteht sich als grenzüberschreitender Dachverband für über 50 Organisationen aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz. TRUZ beschäftigt sich mit Themen aus den Bereichen Verkehr, Energie sowie Naturschutz und hat ein Freilandlabor ins Leben gerufen, in dem Umweltbildung grenzüberschreitend vermittelt wird. Damit leistet der Dachverband auch einen Beitrag zur Völkerverständigung. Insbesondere Kinder und Jugendliche sollen die Natur kennen und schätzen lernen, Gleichaltrige aus den Nachbarländern Frankreich und der Schweiz treffen, deren Sprache sprechen und durch gemeinsames Tun Kontakte knüpfen. Einblicke in die Kultur anderer Länder helfen Neugier zu wecken und Vorurteile abzubauen.

Das Trinationale Freilandlabor
In dem 2002 entstandenen Freilandlabor betreiben Schulklassen als auch Kinder- und Jugendgruppen aus allen drei Ländern gemeinsam naturgemäßen Ackerbau, ernten die Produkte und verarbeiten sie anschließend. Auch Exkursionen zu Wäldern, Wiesen und Bächen stehen auf dem Programm.
Die Zusammenarbeit mit einer Partnerklasse im Freilandlabor erweitert den reinen Umweltunterricht zu einem grenzüberschreitenden Ökologie- und Kulturprojekt, bei dem Gemüse angepflanzt, Äpfel zu Saft gepresst, Ställe gebaut oder Weidenzäune geflochten werden. Umweltthemen werden so fächerübergreifend in den Schulalltag integriert. Auch Sprachenlehrer nutzen das Angebot gerne.

Das Projekt »Vom Korn zum Brot«
In dem Projekt »Vom Korn zum Brot« bereiten die Teilnehmer gemeinsam die Beete vor, säen alte und neue Getreidesorten, pflegen die Felder, ernten das reife Korn, dreschen, mahlen und verarbeiten es zu Brotteig und backen es im eigenen Lehmbackofen zu leckerem Brot. Die meisten Kursthemen im Trinationalen Freilandlabor erstrecken sich über einige Monate, sodass die Projektgruppen wiederholt ihre Felder besuchen und bewirtschaften.
Die Kinder und Jugendlichen lernen so den langen Weg vom Korn zum Brot kennen und werden für den Umgang mit alltäglichen Grundnahrungsmitteln sensibilisiert. Darüber hinaus entwickeln sie wertvolle Sozialkompetenzen.
Wachsende Teilnehmerzahlen mit zuletzt 319 Klassen im Schuljahr 2005/2006, davon 68 aus Frankreich und der Schweiz, bestätigen den Erfolg der grenzüberschreitenden Arbeit des TRUZ. Das 7.000 Quadratmeter große Gelände ist auch öffentlich zugänglich und wird von der lokalen Bevölkerung gerne besucht.


Projektthema
Trinationales Freilandlabor – Schüler aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz planen, gestalten, pflegen und nutzen ihr eigenes Freilandlabor

Projektdurchführung
Trinationales Umweltzentrum e. V.
Mattrain 1
79576 Weil am Rhein
Telefon 07621|940780
Telefax 07621|9407812
info@truz.org
www.truz.org
Raus aus der Schule, rein ins GrĂŒne.