Stromsparen beim Musikhören

Hoher Stromverbrauch trĂŒbt bisher den Hörgenuß im Heimkino - denn konventionelle Audio/Video HiFi-Systeme arbeiten alles andere als energieeffizient. Doch mit einer intelligenten Steuerungstechnik sind neue HiFi-VerstĂ€rker nun in der Lage, gegenĂŒber StandardgerĂ€ten ĂŒber 60 % Energie einzusparen.
Großer "Watthunger"
Heimkinosysteme wie DVD-Player sind Verkaufsschlager. Im Gegensatz zu Stereoanlagen vergangener Jahre, die noch mit zwei VerstĂ€rkerkanĂ€len auskamen, benötigen Heimkinoanlagen mit Surround-Systemen fĂŒr ihre besondere KlangfĂŒlle aber sechs bis acht AudiokanĂ€le. Die Zahl der VerstĂ€rkerkanĂ€le erhöht den „Watthunger“. Nur etwa 5% der zugefĂŒhrten Leistung wird an den Lautsprecher abgegeben, die restlichen 95% gehen als AbwĂ€rme an die Umgebung verloren.

Schlechter Wirkungsgrad
Bisher mussten VerstĂ€rkernetzteile stĂ€ndig eine konstante Maximalspannung vorhalten, um auch die Spitzenpegel unverzerrt ĂŒbertragen zu können. Bei der Leistung fĂŒr ZimmerlautstĂ€rke von etwa 2 Watt ist diese Versorgungsspannung aber viel höher als notwendig. Diese Überversorgung ist die wesentliche Ursache fĂŒr den schlechten Wirkungsgrad. Die Folge: Verlustleistungen pro Kanal von 50 Watt und mehr.

Intelligente VerstĂ€rkernetzteile vermeiden Überversorgung
Mit einem speziellen Netzteil und Peripheriesystemen der Firma T+A Elektroakustik GmbH aus Herford lÀsst sich bei HiFi-VerstÀrkern erheblich Energie einsparen. Die verbesserte Energieeffizienz wird durch eine intelligente Steuerung des VerstÀrkernetzteiles erreicht:

Beim neu entwickelten T+A-VerstĂ€rker analysiert ein digitaler Signalprozessor laufend das Musiksignal und kalkuliert jeweils aktuell die notwendige VerstĂ€rkerbetriebsspannung. Ein steuerbares Schaltnetzteil passt dann die Versorgungsspannung fĂŒr die VerstĂ€rker an den tatsĂ€chlichen Bedarf an. Die Überversorgung der Endstufen wird so vermieden.

Das Energie sparende Verfahren kann kostenneutral realisiert werden, da dem Mehraufwand fĂŒr die Herstellung Materialeinsparungen fĂŒr das KĂŒhlsystem und das GerĂ€tegehĂ€use sowie geringere Transportkosten gegenĂŒber stehen. Insgesamt konnte der Leistungsverlust der neuen T+A-Heimkinosysteme K6 und M820 gegenĂŒber konventionellen Systemen um ĂŒber 100 Watt – das sind ĂŒber 60% – verringert werden.

Energieeffizienz und KlangqualitÀt auf einem Nenner
WĂ€ren alle HiFi- und Heimkinoanlagen in Deutschland mit dieser Technik ausgerĂŒstet, ließen sich pro Jahr etwa 1,4 GWh elektrischer Energie einsparen. Aber das neue System zeichnet sich nicht nur durch eine hohe Energieeffizienz aus, sondern auch durch besonders gute Klangeigenschaften. Eine ganze Reihe hervorragender Testergebnisse in- und auslĂ€ndischer HiFi-Fachmagazine haben das bestĂ€tigt.

Projektziel:
Steigerung der Energieeffizienz bei HiFi-VerstĂ€rkeranlagen insbesondere fĂŒr zukĂŒnftige Multimediasysteme
ProjekttrÀger:
T+A elektroakustik GmbH & Co. KG Planckstraße 11 32052 Herford
Telefon:
(0 52 21) 76 76 37
Fax:
(0 52 21) 76 76 76
URL:
www.TAelektroakustik.de
E-Mail:
info@TAelektroakustik.de /
In deutschen Haushalten werden bald bis zu 20 Mio. „Heimkinosysteme“ stehen – mit einem erheblichen Energiebedarf.
Ein spezielles VerstĂ€rkernetzteil sorgt fĂŒr den energieeffizienten Betrieb des HiFi-Systems.