PflanzenklÀranlagen in Lettland

PflanzenklÀranlagen sind eine sinnvolle Alternative zu konventionellen Anlagen und im deutschsprachigen Raum bereits etabliert. In den baltischen Staaten ist diese Technologie hingegen wenig bekannt und wurde mit einer Modellanlage in Tinuzi (Lettland) demonstriert.
PflanzenklÀranlagen eine gute Alternative
PflanzenklĂ€ranlagen haben gegenĂŒber konventionellen Anlagen einige Vorteile. So können sie mit einfachen Mitteln von örtlichen Betrieben errichtet werden, haben keine komplizierten GerĂ€te, passen sich gut ins Landschaftsbild ein und haben, in hygienischer Hinsicht, eine hohe Reinigungsleistung. Sie eignen sich also vorzĂŒglich fĂŒr lĂ€ndliche Regionen, in denen eine Anbindung an einen weit entfernten Kanal zu teuer wĂ€re oder die Wartung aufwĂ€ndiger GerĂ€te nicht gewĂ€hrleistet werden kann.

Funktion der Anlagen
Bei PflanzenklĂ€ranlagen wird die biologische Selbstreinigungskraft der Natur genutzt. Auf Grund ihrer Bauweise eignen sie sich besonders fĂŒr kommunale AbwĂ€sser: Diese durchströmen langsam einen bepflanzten Boden- oder Kieskörper. WĂ€hrend dieser Passage wird das Abwasser biologisch gereinigt. Dabei spielen die Wurzeln der Pflanzen besiedelnden Mikroorganismen eine entscheidende Rolle, die sich aus dem vorbeifließendem Wasser ernĂ€hren. Der Kies hĂ€lt die Schwebestoffe zurĂŒck. So kann die Reinigungsleistung oft grĂ¶ĂŸer als die konventioneller Systeme sein. Eine PflanzenklĂ€ranlage kann auch als Alternative zu Belebungsbecken und Tropfkörperanlagen gesehen werden.

Nachahmung erbeten
Im Rahmen eines Kooperationsvorhabens der DBU mit der lettischen Umweltstiftung wurde im Oktober 2003 eine Demonstrationsanlage in Tinuzi, Lettland eingeweiht. Diese von den Kooperationspartnern geplante und umgesetzte Anlage soll das System der PflanzenklĂ€ranlagen im baltischen Raum populĂ€rer machen. Ziel ist es, dass in Zukunft auch andere abgelegene Gemeinden ihr Abwasser reinigen und so die FlĂŒsse und letztlich die Ostsee entlasten.

Projektziel:
Demonstration von Bau und Betrieb von PflanzenklÀranlagen in Lettland
ProjekttrÀger:
IngenieurbĂŒro AWA Gartenstr. 36 29525 Uelzen
Telefon:
0581 / 30733
Fax:
0581 / 30735
URL:

E-Mail:
ingenieurbuero-awa@t.online.de
Eine Demonstrationsanlage in Tinuzi (Lettland) wurde im Oktober 2003 eingeweiht.
Bei der Einweihung der PflanzenklÀranlage: von links u.a. Dr. Bahlo (Projektleiter), Herr Kapralis (Vorsitzender Lettische Umweltstiftung) und Dr. Ing. e.h. Brickwedde (GeneralsekretÀr DBU).