Nachhaltig durch den Alltag mit dem Klimasparbuch

Ökofairer Einkauf mit dem Klimasparbuch

Gutscheinbuch, Szeneführer und Ratgeber  

Zum Wocheneinkauf einen fair gehandelten Schokoriegel geschenkt bekommen, vergünstigt im Secondhand-Laden shoppen oder Carsharing zu Sonderkonditionen testen: Nachhaltig Leben und Genießen macht mit dem Klimasparbuch richtig Spaß! Das handliche Büchlein ist voll von verlockenden Gutscheinen und bietet für jeden Geschmack die passende »ökofaire« Alternative. Dazu gibt es einfach umzusetzende Klimatipps. So lässt sich mit dem Klimasparbuch nicht nur ganz nebenbei CO2 und Geld sparen, sondern auch viel Neues in der eigenen Stadt oder Region entdecken. Zusätzlich wird dazu motiviert, nur das zu kaufen, was man wirklich benötigt und angeregt, auch zu tauschen, zu leihen oder einmal bewusst zu verzichten.

 

 

Bürger beim Klimaschutz mit ins Boot holen

Inzwischen ist das Klimasparbuch in rund 70 Städten und Regionen erschienen – jeweils individuell angepasst mit regionalen Tipps und lokalen Gutscheinen. Es lädt Bürgerinnen und Bürger, aber auch die regionale Wirtschaft dazu ein, in ihrem eigenen Umfeld klimafreundlich zu handeln. Die Bandbreite reicht vom Einkauf von Lebensmitteln und Textilien über nachhaltiges und klimaschonendes Bauen und Renovieren bis hin zu Mobilitäts- und Reiseentscheidungen. »Ökofaires« Handeln wird motiviert und belohnt. Auf diese Weise sensibilisiert das Büchlein  für den Klimaschutz im persönlichen Alltag und unterstützt eine Verhaltensänderung. Die teilnehmende Stadt oder Region hat so ein attraktives Instrument zur Hand, mit dem sie über eigene Klimaschutzthemen informieren und zum Mitmachen anregen kann. Auch Weiterentwicklungen des „klassischen“ Klimasparbuchs sind möglich: So gibt es beispielsweise einen nachhaltigen City-Guide in Augsburg und einen grünen Touristen-Guide in Hamburg.

 

 

Auch in Landkreisen und kleineren Städten

Das Klimasparbuch erschien 2010 zum ersten Mal in München und war in den darauffolgenden Jahren auch in anderen großen Städten erfolgreich – zum Beispiel in Stuttgart und Frankfurt. Aufgrund regen Interesses wurde das Konzept in dem von der DBU finanziell geförderten und fachlich begleiteten Projekt erfolgreich an die Bedürfnisse von Landkreisen, ländlichen Regionen und kleineren Kommunen angepasst. Im Rahmen des Modellprojektes arbeitete der oekom verlag, München, eng mit den Standorten Landkreis Emsland, Landkreis Osnabrück, Stadt Rostock und Stadt Schwäbisch Hall sowie bestehenden Klimaschutzinitiativen, wie beispielsweise den kommunalen Klimaschutzkonzepten, zusammen. Die Übertragung auf weitere Regionen ist ausdrücklich erwünscht und durch das bereits vorhandene inhaltliche Grundkonzept einfach umsetzbar.

 

 

Für alle ein Gewinn

Nicht nur Kommunen und Landkreise, auch Unternehmen können ein Klimasparbuch herausgeben und damit ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kundinnen und Kunden für den Klimaschutz gewinnen. In jedem Klimasparbuch stehen einige Seiten zur Darstellung des Klimaschutzengagements des Herausgebers zur Verfügung. Das Titelbild und die Inhalte des Klimasparbuchs können individuell abgestimmt werden. So profitieren alle Seiten: Kommunen, Landkreise und Unternehmen erhalten ein ansprechendes Instrument zur Öffentlichkeitsarbeit und für ihre Klimaschutz-Strategie. Die Leserinnen und Leser profitieren von nützlichen, unterhaltsamen Tipps und von den Gutscheinen. Und die teilnehmenden Geschäfte erhalten positive Aufmerksamkeit und locken neue Kundinnen und Kunden.

 

 


 

Projektthema
Ökofairer Einkauf mit dem Klimasparbuch

 

Projektdurchführung
oekom verlag
Nadine Gerhardt
Waltherstr. 29
80337 München
www.klimaschutz-kommunizieren.net
www.klimasparbuch.net
nadine.gerhardt@oekom.de

AZ 28643

Inzwischen in rund 70 StÀdten und Regionen erschienen: Das Klimasparbuch
Die BĂŒchlein enthalten viele kleine Tipps mit großer Wirkung (Beispiel aus dem Klimasparbuch Westmecklenburg 2019/20).