Kohlendioxid-Bilanzierung fĂŒr Lackieranlagen

Projekt entwickelt vereinfachte Form des »Product-Carbon Footprint« (PCF) fĂŒr kleine und mittlere Unternehmen

Der »Product-Carbon Footprint« (PCF) schlüsselt Energie-, Emissions- und Materialströme eines Prozesses auf. Die Erstellung von PCF-Daten erfordert komplexe Studien, die für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) oftmals kaum zu leisten sind. Die DETE Dr. Tettenborn GmbH realisierte für den Bereich der Lackierung mit dem Softwareprodukt CaMoS (Carbon Monitoring System) eine deutlich vereinfachte und kostengünstige Möglichkeit, produktbezogene CO2-Emissionen zu erfassen und direkt umsetzbare Prozessoptimierungen abzuleiten. Dazu werden grundlegende Energieverbrauchs- bzw. verlustformen erfasst und berechnet. Auf komplexe Sachverhalte bei den Anforderungen an die benötigten Daten wird verzichtet. Dadurch lässt sich nahezu jeder technische Produktionsprozess abbilden und simulieren und das System eröffnet sich einer breiten Front an Anwendern. So bietet CaMos Unterstützung bei der Prozessmodellierung hinsichtlich sinnvoller energetischer Modernisierungsmaßnahmen.

Abschlussbericht

 
Projektthema
Entwicklung eines teilautomatisierten Erfassungs- und Bewertungssystems des Energieverbrauchs bei unterschiedlichen Farbbeschichtungsprozessen zur Ermittlung von Product-Carbon Footprint-Daten als Basis zur Verfahrensoptimierung
 
Projektdurchführung
DETE Dr. Tettenborn GmbH
Steinfeldstr. 15
90425 Nürnberg
Tel. 0911/34770
Fax: 0911/347740
E-Mail: dete@dete.de
Internet: http://www.dete.de/oberflaechentechnik.html
 
29591