Kleine Wassereinzugsgebiete optimal bewirtschaften

Die Methode der Firma SYDRO Consult GbR aus Darmstadt bietet Entscheidungshilfen bei der integrierten wasserwirtschaftlichen Planung in kleinen Einzugsgebieten. Durch eine computergestĂŒtzte AbwĂ€gung von Alternativen wird eine wesentliche Effizienzsteigerung bei der Planung und der Bewirtschaftung erreicht.
Nachhaltige Wasserbewirtschaftung
Die EU-Wasserrahmenrichtlinie verlangt, den guten ökologischen Zustand der GewĂ€sser zu erhalten und wiederherzustellen. Hierzu mĂŒssen BewirtschaftungsplĂ€ne aufgestellt werden. Teilweise geschieht dies fĂŒr sehr große Flussgebiete wie Rhein oder Elbe. Die meiste Arbeit der Flussbewirtschaftung findet aber auf der Ebene kleiner Teileinzugsgebiete bis etwa 300 Quadratkilometer statt.

Hohe Planungsanforderungen
Die Betrachtung von Einzugsgebieten stellt hohe Anforderungen an die Planung und muss eine integrierte Modellierung berĂŒcksichtigen. Die Alternativen mĂŒssen effizient entwickelt, analysiert und in einem kritischen Umfeld verstĂ€ndlich prĂ€sentiert werden können. Um die Öffentlichkeit zu beteiligen, mĂŒssen Informationen anschaulich aufbereitet werden.

Ganzheitliche wasserwirtschaftliche Planung
Ein Verbundprojekt mit fĂŒnf Kooperationspartnern unter Leitung der Firma SYDRO Consult GbR hat Methoden fĂŒr die UnterstĂŒtzung der Entscheidungsfindung erarbeitet. Ihr modular aufgebautes „Decision Support System“ (DSS) erhöht die EffektivitĂ€t der integrierten wasserwirtschaftlichen Planung. Eine „Entscheidungsmatrix“ hilft bei der Nutzen- und Risiko-AbwĂ€gung von Alternativen.

Entscheidungshilfe durch die Matrixmethode
Die Methode wird durch umfassende Kataloge von Zielvariablen sowie technische und strukturelle Maßnahmen unterstĂŒtzt. Simulationsmodelle stellen unterschiedliche Szenarien dar und bilden sie in der Matrix ab. Auf dieser Basis findet der Bewertungsprozess statt. Kernkompetenzen des DSS sind das „Geografische Informationssystem“ (GIS), die Zeitreihenverwaltung (ZIS) sowie Modellierung und Bewertung.

Öffentlichkeitsbeteiligung
Eine wichtige Aufgabe bei der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie ist es, alle Akteure in die Entscheidungsprozesse einzubinden. DafĂŒr ist eine leistungsfĂ€hige Kommunikation der komplexen Sachverhalte nötig. Das computergestĂŒtzte DSS bietet dafĂŒr die technische UnterstĂŒtzung. Das Konzept kann auf alle Wassereinzugsgebiete ĂŒbertragen werden und ist eine praktische und effiziente Arbeitsgrundlage fĂŒr die wasserwirtschaftliche Planung.

Projektziel:
Wasser- und Stoffstrommanagement in intensiv genutzten kleinen Einzugsgebieten auf der Grundlage von integrierten Nutzen- und Risikobewertungen
ProjekttrÀger:
SYDRO Consult Ingenieurgesellschaft fĂŒr Systemhydrologie, Wasserwirtschaft und Informationssysteme GbR (Koordination) Mathildenplatz 8 64283 Darmstadt
Telefon:
06151/367367
Fax:
06151/367348
URL:
www.sydro.de
E-Mail:
a.leichtfuss@sydro.de
Verbesserte AnsĂ€tze fĂŒr das Management kleiner Einzugsgebiete - alle Informationen unter www.wsm300.de
Das modulare Werkzeug "Decision Support System" liefert die technischen Grundlagen fĂŒr das Konzept.