Innovative Ventilsteuerung spart Kraftstoff

Die Ingenieure der LSP Innovative Automotive Systems GmbH (M├╝nchen) haben eine neuartige Ventilsteuerung f├╝r Fahrzeugottomotoren entwickelt. Diese Technik nutzt konsequent vorhandene Effizienzpotentiale und senkt den Kraftstoffverbrauch deutlich.
Die Automobilindustrie hat sich verpflichtet, bis zum Jahr 2005 den Kraftfahrzeug-Flottenverbrauch um 25% und Schadstoffemissionen signifikant zu reduzieren. Die bisher serienm├Ą├čig verf├╝gbaren L├Âsungen wie die Zylinderabschaltung, die Direkteinspritzung des Otto-Kraftstoffs oder die variable Ventilsteuerung sind nur zu einem mehr oder weniger gro├čen Teil in der Lage, die Kraftstoffeinsparpotenziale auszusch├Âpfen.

Sparsame Ottomotoren
Die variable Ventilsteuerung ist eine Schl├╝sseltechnologie, die den spezifischen Energieverbrauch des Ottomotors weiter deutlich reduzieren kann. Die LSP Innovative Automotive Systems GmbH in M├╝nchen hat eine innovative elektromechanische Ventilsteuerung f├╝r Fahrzeugottomotoren konzipiert und mit industriellen Partnern bis zur Prototypenreife entwickelt. Dieses IVC-System (Innovative Valve Control) vermeidet die Nachteile konventioneller Motorsteuerungen mit Drosselklappe und nutzt vorhandene Effizienzpotenziale.

Der Vorteil dieser neuartigen Ventilsteuerung liegt besonders in den frei w├Ąhlbaren Steuerzeiten der einzelnen Ventile, die eine effektivere Prozessf├╝hrung erlauben. Au├čerdem kommt das System ohne ├ľlschmierung aus. Auf die ├ľlversorgung des Zylinderkopfes kann verzichtet werden, was wiederum die notwendige Leistung der ├ľlpumpe deutlich reduziert.

Physikalischer Hebel-Trick
Bei der elektromechanischen Ventilsteuerung werden die Magnetkr├Ąfte ├╝ber einen Hebel auf die Ventile ├╝bertragen. Dadurch verringern sich sowohl die bewegten Massen als auch der Luftspalt der Magnete. Im Vergleich zu bisher bekannten elektromechanischen Steuerungssystemen k├Ânnen beide Effekte eine h├Âhere Kraft und einen signifikant niedrigeren elektrischen Energiebedarf bewirken. W├╝rde der Fahrzeugmotor mit einem IVC-System ausger├╝stet, dann lie├če sich der Kraftstoffverbrauch deutlich senken.

Eine pr├Ązise Sensorregelung soll niedrige Auftreffgeschwindigkeiten der Ventile beim ├ľffnen und Schlie├čen sichern und so niedrige Ger├Ąuschemissionen und minimalen Verschlei├č garantierten ÔÇô wichtige Kriterien f├╝r die Akzeptanz bei Automobilherstellern und Kunden gleicherma├čen. Bedingung dabei war, den niedrigen elektrischen Energiebedarf auch im geregelten Betrieb zu erreichen.

K├╝nftige Produktentwicklung im Blick
Das Projekt leistet einen wichtigen Beitrag f├╝r die Produktentwicklung des Gesamtsystems in der zweiten Generation. Anhand von Prototypen wurde am Funktionspr├╝fstand nachgewiesen, dass der Motorbetrieb m├Âglich ist und eine f├╝r die Motoruntersuchungen ausreichende Haltbarkeit erzielt.

Projektziel:
Entwicklung und Erprobung einer neuartigen Aktuatorik und Regelung zur vollvariablen elektromechanischen Steuerung der Ventile von Fahrzeugottomotoren
Projekttr├Ąger:
LSP Innovative Automotive Systems GmbH Kurf├╝rstenplatz 7 80796 M├╝nchen
Telefon:
(089) 28 80 52-10
Fax:
(089) 28 80 52-15
URL:
www.lsp-ias.de
E-Mail:
ulrike.klimesch@lsp-ias.de
Das neu entwickelte Bauelement, der Akturator, wird - auf einem Zylinderkopf montiert - getestet
Innovativer Ventiltrieb - hier das Prinzip der IVC (Innovative Valve Control)