Grenzenloser Umweltschutz entlang der Donau

Umweltprobleme machen nicht vor nationalen Grenzen Halt. Daher geht auch das Engagement der Deutschen Bundesstiftung Umwelt √ľber Nationengrenzen hinaus.
Im Zuge der Osterweiterung der Europäischen Union fördert die DBU verstärkt Projekte in den neuen EU-Mitgliedsstaaten, die von einheimischen und deutschen Projektpartnern gemeinsam getragen werden. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei dem Natur- und Artenschutz entlang der Donau.
Seit Jahren im Fokus der DBU-Förderung: die Donau mit ihren Auwäldern

Im √∂stlich von Regensburg an der Donau gelegenen Rainer Wald sind auf 65 % der Fl√§che noch nat√ľrliche bis naturnahe Auwaldabschnitte zu finden. Um diesen urspr√ľnglichen Lebensraum zu erhalten, setzte der Bayerische Landesbund f√ľr Vogelschutz (LBV) forstliche Ma√ünahmen wie das Entfernen von Fremdgeh√∂lzen um und sanierte den Wasserhaushalt durch das Beseitigen entw√§ssernder Strukturen. Ein Waldlehrpfad, in den ein naturnaher Teich integriert ist, und ein Erlebnisf√ľhrer f√ľr Kinder transportieren die Bedeutung des Schutzgebietes Rainer Wald in die Bev√∂lkerung.

Die seltene Wasserfeder in den Feuchtbiotopen des Rainer Waldes

Managementpl√§ne sind ein wichtiges Instrument, um wertvolle Naturlandschaften zu sch√ľtzen: So auch die zum Donau-Drau-Nationalpark geh√∂renden Auw√§lder von Gemenc und B√©da-Karapancsa in S√ľd-Ungarn. In Kooperation mit der Ungarischen Donauforschungsstation erarbeitet das Auen-Institut des World Wide Fund for Nature (WWF) zurzeit ein Konzept, um die forst-, jagd- und fischereiwirtschaftliche Nutzung dieses gr√∂√üten europ√§ischen Auwald-Komplexes deutlich zu reduzieren und einen naturvertr√§glichen Tourismus zu f√∂rdern.

In einem weiteren DBU-Projekt engagiert sich der WWF f√ľr die Renaturierung von Donau-Auw√§ldern und √úberschwemmungsgebieten im rum√§nisch-bulgarischen Grenzgebiet, die zu einem ¬ĽGr√ľnen Korridor¬ę vernetzt werden sollen. Ziel ist es, die Kompetenzen der √∂rtlichen Naturschutzverb√§nde und der zust√§ndigen Beh√∂rden im Hinblick auf eine nachhaltige Regionalentwicklung zu st√§rken.

Im Rahmen der NatuRegio-Projekte f√ľr Naturschutz (NNA) der Alfred Toepfer-Akademie galt es, Nachwuchsf√ľhrungskr√§ften aus dem rum√§nischen und bulgarischen Naturschutzsektor durch Seminare sowie Gastaufenthalte in deutschen Umwelt- und Naturschutzeinrichtungen Fach- und Handlungskompetenzen zu vermitteln.

Anschließend setzten die Trainees eigene Naturschutzprojekte in ihrer Heimat um. Wegen des großen Erfolges wurde das Programm auf weitere Länder der Mittleren und Unteren Donau
erweitert.
Informieren sich in Deutschland √ľber Naturschutz: die Trainees for Nature

Projektdurchf√ľhrung:
Auwaldprojekt Rainer Wald:
Landesbund f√ľr Vogelschutz in Bayern (LBV) e.¬†V.
Hilpoltstein
www.lbv.de

AZ 24601

Projektdurchf√ľhrung:

Erhalt von Auw√§ldern im Donau-Drau-Park:Karlsruher Institut f√ľr Technologie, WWF-Auen-Institut
Rastatt
www.auen.uni-karlsruhe.de
Kooperationspartner:
Ungarische Donauforschungsstation der Ungarischen Akademie der Wissenschaften
Vácrátót
www.mta.hu

AZ 24050

Projektdurchf√ľhrung:
Grenz√ľberschreitende Renaturierung der Unteren Donau: WWF-Deutschland
Frankfurt
www.wwf.de


AZ 23839

Projektdurchf√ľhrung:

Alfred Toepfer-Akademie f√ľr Naturschutz, Schneverdingen
www.nna.niedersachsen.de

AZ 25367/28495