Englische Landschaftsarchitektur im Branitzer Park

Der durch FĂŒrst Hermann von PĂŒckler-Muskau in den Jahren von 1846/71 angelegte Branitzer Park ist eine Quelle der Inspiration fĂŒr Landschaftsgestalter

Die vom Braunkohletagebau verursachte Absenkung des Grundwasserspiegels hatte den Gehölzbestand der Anlage stark geschädigt. Die Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz bemüht sich nun intensiv um den Erhalt des traditionsreichen Parks.

Pionierwerk der Gartenkunst
Pücklers Gesamtkunstwerk im englischen Landschaftsstil gliedert sich in den fast 100 Hektar großen Innenpark und den viel größeren Außenpark. Randbereiche des Außenparks waren bereits durch den Bau der Siedlung Branitz verloren gegangen. Kraftwerksemissionen sowie der Straßen- und Siedlungsbau beeinträchtigten den Park weiter. Zudem hatte die unsachgemäße Nutzung vor allem den Innenpark in Mitleidenschaft gezogen und wertvolle Altgehölze geschädigt.

Instandsetzung und Dokumentation
Ein detailliertes Pflege- und Entwicklungskonzept, das den verschiedenen Nutzungsansprüchen innerhalb des Parks gerecht wird, ist Grundlage für eine umfassende Sanierung. Ein neues umfangreiches Bewässerungssystem gleicht den gestörten Wasserhaushalt des Innenparks wieder aus. Die Daten über Zustand und Bestand besonders der Altgehölze sind in einem Geoinformationssystem erfasst.

Historische Struktur wieder herstellen
Durch wiederangelegte Säume zwischen Wald- und Feldflur, baumpflegerische Maßnahmen und Nachpflanzungen sowie durch renaturierte Gräben sollen die historischen Strukturen wieder sichtbar gemacht und die wertvollen Gehölze erhalten werden. Die Verantwortlichen setzen dabei auf sanften Tourismus: So sollen die neuen Rad- und Spazierwege in wurzelschonender Bauweise auf die Bedürfnisse des Bestandes abgestimmt werden.

Zukunft des Parks gesichert
Bei der Rekultivierung des Pückler-Parks Branitz arbeiten Gartendenkmalpflege und Naturschutz auf beispielhafte Weise zusammen. Mit der bereits durchgeführten Sanierung des Inneren Parks, aber auch mit der geplanten Rekonstruktion des Außenparks und einem neu aufgebauten digitalen Informationssystem sind die Voraussetzung dafür geschaffen, den Park auch in Zukunft zu erhalten.

Projektziel:
Entwicklung eines Kulturlandschaftkonzeptes zur Wiedergewinnung der Park- und Kulturlandschaft Branitz
Projektträger:
Stiftung Fürst- Pückler- Museum Park und Schloss Branitz - Gutshof Robinienweg 5 03042 Cottbus
Tel. 03 55/ 751 50
Fax: 03 55/ 751 52 30
Internet: www.pueckler-museum.de
E-Mail: info@pueckler-museum.de
Blick auf das historische Schloss Branitz in Brandenburg
Die historischen Parkanlagen erstrahlen heute wieder in altem Glanz.